Samsung & HTC: Futuremark reagiert wegen Beeinflussung der Ergebnisse

Martin Malischek 1

Samsung ist bereits länger dafür bekannt, CPU- und GPU-Begrenzungen kurzzeitig nach oben zu schrauben, wenn eine Benchmark läuft. Futuremark auf giga.de“ href=“https://www.giga.de/unternehmen/futuremark/“ target=“_blank“>Futuremark ist dem nachgegangen und hat die Ergebnisse überprüft - und watschte auch gleich HTC mit ab.

Samsung & HTC: Futuremark reagiert wegen Beeinflussung der Ergebnisse

Wie Hersteller bei Benchmarks tricksen können? Ganz einfach. Die Ergebnisse der Benchmark-Listen sind Durchschnittszahlen der Resultate von einzelnen Usern, die die Benchmark auf ihrem Smartphone benutzt haben. Benchmark-Apps nutzen bestimmte Parameter und die Hersteller (in diesem Fall HTC und Samsung) heben dann die CPU- und GPU-Leistung nach oben um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Da diese Ergebnisse aber nicht dem realen Nutzererlebnis gleich kommen und somit auch nicht als Entscheidungshilfe bei beispielsweise einem Kauf sein können, entfernte Futuremark diese. Nun findet man das Galaxy Note 10.1 (2014 in allen Größen), das Note 3, das HTC One und One mini auf den letzten Plätzen ohne Ergebnisse.

Der Benchmark-Anbieter bittet User darum, ihn bei merkwürdig hohen Ergebnissen zu informieren und gibt Samsung und HTC ebenfalls die Möglichkeit, der Entscheidung zu widersprechen.

Quelle: androidcommunity

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung