GameStop: Verleihprogramm für gebrauchte Spiele angekündigt

Luis Kümmeler

GameStop hat ein Verleihprogramm für Spiele angekündigt. Ab dem 19. November 2017 soll in den USA eine Anmeldung für den sogenannten „Power Pass“ möglich sein, der es Teilnehmern für einen Preis von 60 US-Dollar erlauben soll, über sechs Monate hinweg unbegrenzt Gebrauchtspiele auszuleihen und am Ende sogar ein Spiel zu behalten.

Die Einzelhandelskette GameStop zeichnet sich unter anderem durch den An- und Verkauf gebrauchter Spiele aus. Wer bislang allerdings noch davor zurückschreckte, dem Konzern Bares für Games aus zweiter Hand hinzublättern, könnte diese Haltung in Zukunft noch einmal überdenken wollen: Wie von einem Nutzer auf ResetEra geteilt und inzwischen von GameStop gegenüber der Webseite Game Rant bestätigt, hat das Unternehmen ein Programm angekündigt, das die Gebrauchtspielsparte befeuern soll.

GameStop: Umtauschaktion für Xbox One X in Deutschland nicht ausgeschlossen

gamestop-power-pass

Quelle: Virtua / ResetEra

Über den sogenannten „Power Pass“ soll es nämlich demnächst möglich sein, für einen Gesamtpreis von 60 US-Dollar in einem Zeitraum von sechs Monaten unbegrenzt Spiele aus dem Gebrauchtsortiment Gamestops auszuleihen – egal ob Retrospiele oder neue Blockbuster. Der Knackpunkt: Zu jedem Zeitpunkt der besagten Zeitperiode sollen Teilnehmer ihr aktuelles Spiel auch einfach behalten können. So wäre es etwa möglich, beispielsweise über Monate hinweg nacheinander zahlreiche Spiele auszuleihen und irgendwann vor Ablauf  des Power Pass‘ ein besonders neues und entsprechend wertvolles Spiel zu behalten und so einen Teil der 60 Dollar wieder zu bekommen.

Die größten Fails von GameStop in unserer Bildergalerie

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Die 9 größten Fails von und mit GameStop.

Wer an dem Programm teilnehmen möchte, muss offenbar bereits Mitglied des „Power Up Reward“-Programms sein. Ab dem 19. November 2017 soll eine Anmeldung für den Power Pass in den USA möglich sein. Ob und wann das Programm auch hierzulande startet, ist aktuell unklar.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung