Gearbox Software: Falscher Bombenalarm bei den Borderlands-Entwicklern

Richard Nold

Am Freitagabend ging eine Bombendrohung beim Entwicklerstudio Gearbox Software ein. Ein Sonderkommando rückte an, gab aber nach einigen Stunden bereits Entwarnung.

Am Freitag gegen 19:30 hat die Polizei von Plano, Texas, zum Hauptquartier der Borderlands-Macher ausrücken müssen, da ein Fahrzeug auf dem Parkplatz angeblich Sprengladung enthielt. Gearbox CEO Randy Pitchford veröffentlichte eine Reihe von Tweets und hielt die Fans damit auf dem Laufenden. Demnach soll ein Sonderkommando angerückt sein, um mit einem Sprengroboter ein Fahrzeug zu durchsuchen. Wie sich herausstellte, handelte es sich dabei aber nur um einen Fehlalarm.

Die Polizei schweigt über Einzelheiten. Somit bleibt unklar, ob die Bombendrohung in direkter Verbindung mit Gearbox Software stand, schließlich wird das Bürogebäude auch von anderen Unternehmen genutzt.

Borderlands The Pre-Sequel - gamescom Traier.mp4.

Quelle: GameSpot

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung