Die besten Spiele des Jahres 2014: Favoriten von Kristin

Kristin Knillmann 26
Die besten Spiele 2014: Favoriten von Kristin.

Platz 3: Tales from the Borderlands

Tales-from-the-Borderlands

Telltale trifft auf Borderlands, aka. die Traumkombination meiner schlaflosen Nächte. Und das tatsächlich wortwörtlich - denn als die erste Episode Zer0 Sum plötzlich von heute auf morgen bei Steam erschien, musste ich sie unbedingt noch um Mitternacht kaufen und direkt durchspielen. Entgegen meiner Erwartungen liefert Telltale richtig ab: Der bekannte Borderlands-Humor ist allgegenwärtig, eine Anspielung reicht der nächsten die Hand und durch die zwei spielbaren Charaktere Rhys und Fiona bekomme ich von der Geschichte mehr als nur eine Seite mit. Eine rundum gelungene Hommage, die auch Spaß macht, wenn man die Vorlage gar nicht kennt.

Unser Test zu Tales from the Borderlands

Platz 2: Super Time Force

Super-Time-Force

SUPER! TIME! FORCE! Für mich lange ein heißer Kandidat für den 2014-Thron gewesen - vor allem wegen seines Einfallsreichtums beim Gameplay: Die Level müsst ihr jeweils in einer einzigen Minute erledigen. Jedoch nicht in Echtzeit, sondern indem ihr euch Stück für Stück fortbewegt und bei Fehlern die Zeit zurück dreht und einen zusätzlichen Charakter ins Spiel holt, um das Level so perfekt wie möglich zu meistern. Die Mechanik versteht man auch nicht wirklich, bevor man das Spiel nicht selbst gespielt hat - aber glaubt mir: es lohnt sich. Super Time Force ist einfach herrlich absurd.

Unser Test zu Super Time Force

Platz 1: Danganronpa

Danganronpa

Eine gute Geschichte, bei der ich ordentlich mitfiebern kann, ist für mich einer der Gründe, warum ich Videospiele liebe. Danganronpa macht noch so viel mehr aus, vor allem aber genau das: Einen Plot in zwei Teilen, dem ich mich dieses Jahr überhaupt nicht entreißen konnte. Man hätte zwischenzeitlich meinen können, die PS Vita sei mir an die Hand gewachsen. In Wirklichkeit wollte ich aber nur wissen, aus welchem Grund die Musterschüler der Hope’s Peak Academy eingesperrt wurden, um sich gegenseitig auf brutale Weise umzubringen. Niemals hätte ich mit so vielen Twists und einem solch fantastischen Ende gerechnet. Danganronpa ist wie ein richtig spannendes, gutes Buch - nur interaktiver.

Unser Test zu Danganronpa

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung