Halloween in Los Angeles - Wenn die Westküste sich verkleidet

Kamal Nicholas

Gastbeitrag von Anni Jeroch -  Wer gegen Herbst die Vereinigten Staaten von Amerika bereist, der kommt nicht umhin, allerorts mit den saisonalen Gepflogenheiten konfrontiert zu werden. Während wir Deutschstämmigen uns erst langsam an Halloween herantasten, haben die Amerikaner den 31.10. längst zum Volksfeiertag auserkoren und zelebrieren den Tag vor Allerheiligen typisch amerikanisch – nämlich ausgiebig, lauthals und ohne dabei auf das Budget zu achten.

Halloween in Los Angeles - Wenn die Westküste sich verkleidet

Unser Zuhause auf Zeit befindet sich im Herzen von Santa Monica. Hier stehen fast ausschließlich kleine, nahezu pittoreske Holzhäuslein mit hübsch angelegten Vorgärten und braven Einfahrten, dazu erklingt überall heimeliges Hundegebell und Kindergeschrei. In dieser idyllischen Umgebung vollzieht sich spätestens im Oktober ein merkwürdige Verwandlung: Plötzlich hüllen dicke Textil-Spinnweben den Zier-Bambus gespenstisch ein, die Haustüren sind von grausigen Kürbisköpfen gesäumt und hier und da wehen Geister-Puppen im Wind oder Fake-Blutspritzer verkleben die Fensterfronten. Die Supermärkte bersten fast vor passender Deko und allem drum und dran, außerdem füllen knallfarbiges Candy Corn sowie abgehackte Plastikhände die Regale, um den geliebten Konsum ja nicht abklingen zu lassen.

Passionierte Kostümierfans sollten sich unbedingt zum „Aaahs“-Shop auf dem Wilshire Boulevard in Santa Monica begeben – hier strotzen ganze zwei Etagen vor blutrünstigen Masken, extravaganten Verkleidungen und haufenweise Zubehör. Noch obligatorischer ist allerdings eine Stippvisite auf dem Santa Monica Boulevard in West Hollywood: Hier tummeln sich abends Tausende von Halloween-Begeisterten, um ihre zum Teil grandios-grotesken Kostümideen zur Schau zu stellen und sich in erster Linie ordentlich selbst zu feiern. Auch wir haben uns dort mit der Masse treiben lassen und die Gelegenheit genutzt, um ein paar besonders „schöne“ Verkleidungsfreaks abzulichten und unsere eigenen Kostümierungen zu präsentieren.

Kleiner Tipp: Lieber mit dem Auto anreisen, denn Taxifahren in L.A. ist alles andere als spaßig – es besteht die Gefahr, dass sich der ein oder andere Fahrer als Wahnsinniger entpuppt oder aber er vorgibt, den Weg nicht zu wissen, was wiederum das Taxameter in schwindelnde Höhen katapultiert…

Mehr Bilder findet ihr übrigens noch auf unserem persönlichen Reise-Bilder-Blog.

Vielen Dank an dieser Stelle auch an Kultfaktor und den Karneval Megastore, die mir mein wunderbares He-Man Kostüm zur Verfügung gestellt haben.

logo-kultfaktor

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Google-Einstellungen: Standortverlauf deaktivieren – so geht’s

    Google-Einstellungen: Standortverlauf deaktivieren – so geht’s

    Üblicherweise zeichnet Google in Android den Standortverlauf auf und nutzt ihn für verschiedene Personalisierungen. Das kann praktisch sein, aber wenn ihr zum Beispiel Google Now gar nicht nutzt, solltet ihr den Google-Standortverlauf deaktivieren. GIGA zeigt euch, wie ihr ihn abschalten könnt.
    Marco Kratzenberg
  • Das können andere Messenger besser als WhatsApp

    Das können andere Messenger besser als WhatsApp

    Zwar ist WhatsApp der meistgenutzte Messenger der Welt, aber das bedeutet nicht, dass er auch der beste ist. In vielen Belangen ist die Konkurrenz dem Facebook-Monopolisten voraus. Das betrifft nicht nur die Sicherheit, sondern auch nützliche Features. GIGA zeigt euch, was ihr woanders kriegt und bei WhatsApp vermisst.
    Marco Kratzenberg
* Werbung