Die finale Version von Android L ist noch nicht einmal verfügbar, da haben die Google-Entwickler offenbar bereits die Arbeiten an einem Nachfolger aufgenommen, der scheinbar den Namen Android M trägt.

Wie dem Android Code Review zu entnehmen ist, diskutieren besagte Google-Entwickler bereits über neue Funktionen, die man mit Android M implementieren könnte. So ist beispielsweise von einer farblichen Option für die Debugging-Ausgabe Logcat die Rede, bei der es sich um ein „experimentelles M-Feature“ handelt. Außerdem soll wohl ein neues Datenaustausch-Protokoll namens protobuf Einzug erhalten.

Ob hinter dem vermeintlich neuen Android M bereits die Versionsnummer 6.0 stehen wird, ist bisweilen noch unklar. Da Google mit Android L aber vermutlich den Sprung auf Android 5.0 wagen wird, wäre auch Android 5.1 durchaus als Versionsnummer von Android „M“ denkbar. Als Codenamen, die sich üblicherweise an Süßspeisen orientierten, käme beispielsweise „Milky Way“ oder „Marshmallow“ in Frage.

Weitere Informationen sind bisweilen noch nicht bekannt. Führt man die Spekulationen aber noch etwas weiter, wäre ein Release von Android „M“ im Sommer oder Herbst nächsten Jahres denkbar.

Quelle: Myce

Jan Hoffmann
Jan Hoffmann, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?