Android N: Benachrichtigungen und Quick Settings mit überarbeitetem Design

Peter Hryciuk 3

Google wird mit Android N einige optische Änderungen an den Benachrichtigungen und Quick Settings vornehmen, zu denen nun erste Screenshots aufgetaucht sind, die auf Basis einer frühen Version des kommenden Betriebssystems angefertigt wurden. Insgesamt sollen so mehr Informationen angezeigt und die Bedienung optimiert werden.

Android N: Überarbeite Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen erhalten mit Android N eine deutliche Überarbeitung und sollen mehr Informationen auf einen Blick liefern. Dafür weicht Google die Trennung zwischen einzelnen Benachrichtigungen etwas auf und nutzt auch die volle Breite des Displays. Die Trennung zwischen den einzelnen Elementen wird nur noch über dünne Linien angedeutet, dafür wird in den einzelnen Benachrichtigungen mehr Inhalt angezeigt.

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
Android-Versionen: Das Google-Betriebssystem

android 6 vs android n benachrichtigungen

(Benachrichtigungen: links Android 6.0, rechts Android N)

Der Name der Apps, die die Benachrichtigungen auslösen, wird in Android N nun komplett ausgeschrieben, die App-Icons sind hingegen kleiner und damit weniger auffällig. Um die Übersichtlichkeit zu bewahren, können zusätzliche Farben genutzt werden: Im konkreten Fall etwa das Grün aus dem Google Play Store, um anzuzeigen, dass zwei Apps ein Update erhalten haben.

Über den Benachrichtigungen sind bereits einige Quick Settings untergebracht, über die man die wichtigsten Einstellungen wie beispielsweise das WLAN, die Netzverbindung, Taschenlampe usw. erreichen kann – das kennt man bisher von Smartphone-Herstellern mit ihren angepassten Oberflächen. Insgesamt wäre die schnellere Erreichbarkeit aber ein großer Vorteil.

Android N: Überarbeite Quick Settings

android 6 vs android n quick stettings

(Quick Settings: links Android 6.0, rechts Android N)

Die Quick Settings erstrecken sich nun ebenfalls über die komplette Breite des Displays, lassen sich individuell bearbeiten und es sollen mehrere Seiten unterstützt werden, um noch mehr Schnelleinstellungen unterbringen zu können. Dafür verzichtet Google wohl auf die Drop-Down-Menüs der einzelnen Einstellungen.

Mitte Mai findet die Google I/O 2016 statt und spätestens dann wird sich zeigen, ob diese Screenshots die tatsächlichen Änderungen zeigen. Google wird mit großer Wahrscheinlichkeit wieder einige Previews von Android N anbieten und wir können dann selbst beurteilen, ob sich das überarbeitete Design in der Praxis bewährt.

Quelle: androidpolice

Nexus 5X bei Amazon* Samsung Galaxy S7 mit Vertrag bei DeinHandy.de*

Video: Nexus 5X im Unboxing

Nexus 5X Unboxing.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung