Android N: Google schickt angeblich den App-Drawer in Rente

Kaan Gürayer 11

Ist der App-Drawer bald etwa Geschichte? Screenshots aus ersten Vorabversionen der nächsten Android-Version „N“ deuten darauf hin, dass die „App-Schublade“ dem Rotstift zum Opfer fallen könnte. Damit würde Google den vielleicht markantesten UI-Unterschied zwischen Android und iOS zu Grabe tragen. 

Android N: Google schickt angeblich den App-Drawer in Rente

Im all den Trubel, den das LG G5 aufgrund seines innovativen „Magic Slots“, dem modernen USB Typ C-Anschluss oder dem pfeilschnellen Snapdragon 820-Chipsatz bei seiner gestrigen Präsentation auf sich gezogen hat, wurde ein kleines Detail häufig übersehen: Die auf Android 6.0 basierende Firmware des neuen Spitzenmodells kommt ohne App-Drawer aus. Auch Samsungs neue Galaxy S7-Reihe, die ebenfalls im Vorfeld des MWC 2016 das Licht der Welt erblickt hat, beherbergt eine Option, mit der sich der App-Drawer in TouchWiz abschalten lässt.

Unsere US-Kollegen von Android Authority berichten auf Basis von gleich zwei zuverlässigen Quellen, dass aktuell getestete Vorabversionen von Android N ebenjenen App-Drawer nicht mehr beinhalten. Zur Erinnerung: Der App-Drawer, aufrufbar über einen Button unten auf dem Homescreen, gehört zu den wichtigsten Markenzeichen Androids, die Googles mobiles Betriebssystem von iOS unterscheiden. Während auf der Apple-Plattform sowohl vorinstallierte als auch neu heruntergeladene Apps ohne System wahllos auf dem Homescreen platziert werden, erlaubt das praktische Android-Feature hingegen, weniger häufig genutzte Anwendungen im App-Drawer zu belassen.

Viele Geräte chinesischer Firmen, etwa Huawei und Xiaomi, besaßen noch nie einen solchen App-Drawer - nicht zuletzt dank der Vorbildfunktion, die iOS auf diese Android-Varianten zweifelsohne ausübt. Abseits von Ordnern hatten aber auch die Chinesen noch keine bahnbrechende Idee, um für Ordnung auf dem Homescreen zu sorgen. Verschärft wird das durch die Existenz von Android-Widgets, dank denen Homescreens mit diesen UIs mitunter ein knallbunt-unübersichtliches Potpourri aus Informationen und Programmen darstellen. Sollte diese von uns häufig kritisierte Eigenheit der China-UIs ein Vorgeschmack auf die Zukunft für das gesamte Android-Ökossystem sein?

Bilderstrecke starten
36 Bilder
Für WhatsApp und Co: Apples neue iPhone-Emojis in der Vorschau.

Eine neue Art, um Apps zu organisieren?

Tatsächlich ist es nur schwer vorstellbar, dass sich Google komplett vom App-Drawer verabschiedet und auf den iOS-Weg umschwenkt. Als Matias Duarte Ende vergangenen Jahres über iOS motzte, kritisierte der Android-Chefdesigner nicht die Konkurrenz allein, sondern den fehlenden Fortschritt in Sachen Interface Design im Allgemeinen. Möglicherweise hat das Team rund um den Chilenen mit der Vorliebe für extravagante Hemden ja eine vollkommen neue Art entwickelt, Apps auf dem Homescreen zu organisieren.

Android N: Erste Developer Preview auf Google I/O 2016

Auf der Google I/O 2016, die vom 18. bis 20 Mai stattfindet, wird die erste Developer Preview von Android N erwartet. Die diesjährige Entwicklerkonferenz könnte unter Umständen also große Änderungen mit sich bringen.

Quelle: Android Authority, (2)

Nexus 6P bei Amazon kaufen * Huawei Mate S mit Tarif bei deinHandy *

Video: Android 6.0 – Top 5 Neuerungen im Überblick

Android 6.0 Top 5 Neuerungen im Überblick.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung