Android Pay: Sundar Pichai kündigt neue Bezahlplattform an [MWC 2015]

Rafael Thiel 1

Android Pay wurde soeben von offizieller Seite angekündigt. Niemand geringeres als Sundar Pichai, vielfacher Abteilungsleiter in Mountain View und rechte Hand von Google-Gründer Larry Page, verkündete auf dem in Barcelona stattfindenden Mobile World Congress den baldigen Start der unternehmenseigenen Bezahlplattform. Diese versteht sich als Framework für andockende Systeme und stellt lediglich diverse Entwicklerschnittstellen zur Verfügung.

Android Pay: Sundar Pichai kündigt neue Bezahlplattform an [MWC 2015]

Vor wenigen Tagen machte das Gerücht die Runde, wonach Google unter dem Namen „Android Pay“ mit Apple Pay konkurrieren wolle. Das wurde jetzt von Sundar Pichai im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona bestätigt. In einem Interview antwortete er auf die Gerüchtelage angesprochen: „Google stimmt mit dem allgemeinen Empfinden überein, dass mobiles Bezahlen in diesem Jahr ein neues Level an Bedeutung erreicht hat. Es macht Sinn, die nötigen Karten im bereits mitgeführten Smartphone aufzubewahren zu können.“

Demzufolge können wir davon ausgehen, dass Android Pay bald offiziell an den Start gehen wird. Der Chef für Chrome, Android, Suche und zahlreiche weitere Geschäftsfelder in Mountain View vermochte jedoch keinen konkreten Zeitplan zu geben. Allerdings ließ Pichai wissen, dass die Bezahlplattform alle gängigen Standards unterstützen wird, wie etwa maskierte Einwegkartennummer – sollte der Verkäufer kompromittiert sein, taugt die erhaltene Nummer nicht zum Mehrfachmissbrauch. Darüber hinaus sollen die benötigten Kartendaten lokal auf dem Android-Gerät hinterlegt werden, sodass man auch ohne Internetverbindung bezahlen kann – feine Sache, wenngleich der Sicherheitsaspekt stets im Auge behalten werden muss.

Damit ähnelt Android Pay ohne Zweifel der Konkurrenz aus Cupertino, die unlängst mit dem iPhone 6 eingeführt wurde. Allerdings agiert der Pendant von Google als Plattform und bietet diverse APIs für Entwickler und Hersteller um es relativ simpel in bestehende Anwendungen und Systeme zu integrieren. Ferner hält der Konzern weiterhin an Google Wallet fest; der Dienst wird in naher Zukunft lediglich zusätzlich auf Android Pay fußen.

Zu Beginn soll vorerst nur NFC unterstützt werden, biometrische Authentifizierung, wie sie etwa der Fingerabdrucksensor des Galaxy S6 ermöglicht, sei jedoch laut Pichai in Arbeit. Zudem sei man bei Google bereit, mit dem südkoreanischen Hersteller zusammenzuarbeiten, um auszuloten inwiefern Android Pay und Samsung Pay koexistieren können ohne sich gegenseitig die Kundschaft auszuspannen – allerdings: „Benutzer lieben die Auswahl“ Die Bezahlplattform könnte bereits auf der Google I/O 2015 in wenigen Monaten vorgestellt werden.

Quelle: Android Central

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link