Android-Vater Andy Rubin besorgt über Android und iOS, lobt Microsoft

Kaan Gürayer 3

Wenn Andy Rubin spricht, hört die Branche zu – immerhin gilt der Softwareentwickler als „Vater von Android“ und genialer Vordenker technologischer Entwicklungen. Mit den Kollegen von Re/code hat Rubin über seine neue Aufgabe gesprochen, vor dem „Duopol“ aus Android und iOS gewarnt und ein überraschendes Lob an Windows 10 abgegeben. 

Android-Vater Andy Rubin besorgt über Android und iOS, lobt Microsoft

Nach neun Jahren verließ Rubin vergangenes Jahr Google, um sich mit seinem neuen Unternehmen „Playground“ an der Gründung von vielversprechenden Hardware-Startups zu beteiligen. Überraschend kommt dieser Fokus auf Hardware natürlich nicht, denn auch bei Google arbeitete Rubin zuletzt an Robotern, nachdem Sundar Pichai seinerzeit die Android-Entwicklung übernahm. Laut Rubin wird dann auch die „Robotik und Automatisierung jeden unserer Lebensbereiche durchdringen“ – das notwendige Gehirnschmalz, das aus dummen Maschinen intelligente Roboter macht, wird Rubin zufolge in Zukunft aus der Cloud kommen.

Auch wenn sein Augenmerk derzeit also nicht auf dem Mobilfunksektor liegt, hat sich Rubin ein paar interessante Anmerkungen zum Smartphone-Markt entlocken lassen: Zunächst einmal sei er stolz, dass Android ein offenes Betriebssystem sei und keinerlei Vorgaben macht, was etwa die Displaygrößen angeht. Das Wort „Fragmentierung“, das in diesem Zusammenhang oft verwendet wird, mag er hingegen nicht. Das Duopol aus Android und iOS, die zusammen weit mehr als 90 Prozent des Smartphone-Marktes beherrschen, sieht Rubin aber inzwischen überaus kritisch und warnt vor einem Abflauen der Innovation, wenn beide Systeme weiterhin im Gleichschritt marschieren.

Windows 10 Mobile Microsoft

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top-10-Handys: Das sind die besten Kamera-Smartphones.

Lob an Windows 10 und Microsoft

Angesichts dieses sich abzeichnenden Innovations-Stillstandes sprach der Android-Erfinder ein überraschendes Lob an Windows 10 und Microsoft aus, die seiner Meinung nach einen „ausgezeichneten Job“ machen: „Sie haben auf großartige Weise ihre Außendarstellung zum Positiven verändert“, sagte Rubin in Bezug auf Microsoft und die neue Strategie des Unternehmens, offener zu sein und zum Beispiel MS Office auch auf Android und iOS zu bringen.

Laut IDC hielt Windows Phone im zweiten Quartal 2015 magere 2,6 Prozent des weltweiten Smartphones-Marktes – das ist zwar der dritte Platz, aber das OS rangiert damit weit abgeschlagen hinter Apples iOS mit 13,9 Prozent und Android mit 82,8 Prozent. Im Dezember soll Windows 10 Mobile offiziell an den Start gehen, wie unsere Kollegen von GIGA Windows berichten. Dann wird sich zeigen, ob Microsofts mobiles Betriebssystem sich in den folgenden Monaten und Jahren tatsächlich zu einem veritablen Herausforderer von Android und iOS mausern kann.

Quelle: Engadget

Samsung Galaxy S6 bei deinHandy.de kaufen * Nexus 6 bei Amazon kaufen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung