Bei der Verteilung der Android-Versionen lässt sich auch in diesem Monat ein kleiner Schritt in Richtung Defragmentierung erkennen. So konnten die Nutzungszahlen der neuesten Android-Version 4.4 im Vergleich zum Vormonat verdoppelt werden.

An der Fragmentierung des Android-Markts an sich sind vor allem die Hersteller beteiligt - und nicht Google selbst. Vor allem gilt das nach der Bereitstellung von Android KitKat, das mit nur 512 MByte Arbeitsspeicher ohne Probleme zu Recht kommt. Für die Hersteller wäre es ein leichtes, Geräte mit der neuesten Version aufzurüsten.

  • KitKat: 2,5% -> 5,3%
  • Jelly Bean: 62% -> 61,4%
  • Ice Cream Sandwich: 15,2% -> 14,3%
  • Gingerbread: 19% -> 17,8%

Dennoch sind viele Geräte mit einer alten Version ausgestattet. Beispielsweise ist immer noch knapp ein Fünftel der Smartphones mit Gingerbread (2.3.3 - 2.3.7) unterwegs. Nichtsdestotrotz nahm auch hier die Fragmentierung im Vergleich zum Vormonat um 1,2% ab. Die Zahlen der Version 4.4 haben sich sogar mehr als verdoppelt.

Die Verteilung des Monats März

Quelle: Android Developers

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Martin Malischek
Martin Malischek, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?