Attacke auf Windows und OS X: Chrome OS soll kompletten Zugriff auf den Play Store erhalten

Philipp Gombert 9

Bisher beteuerte Google stets, Chrome OS und Android seien separate Projekte. Doch möglicherweise hat das Unternehmen die eigene Meinung geändert: Hinweise deuten auf eine Integration des Play Store in Chrome OS hin.

Google ist bereits seit einiger Zeit bemüht, Android-Apps auf Chromebooks zu bringen. Zuletzt veröffentlichte der Hersteller im April 2015 das ARC-Welder-Tool für Entwickler zur Portierung von Android-Anwendungen für andere Betriebssysteme, unter anderem auch Chrome OS. Anscheinend möchte man nun einen Schritt weiter gehen — eine vollständige Integration des Play Stores in das Desktop-OS deutet sich an.

So wurde von einem Reddit-Nutzer in den Einstellungen von Chrome OS eine Option zur Aktivierung von Android-Apps gefunden. Eine weitere Person veröffentlichte außerdem einen zugehörigen Screenshot. Zu sehen ist dabei ein Fenster mit der Ankündigung (Bild oben), der Play Store sei nun auch auf Chromebooks verfügbar.

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
Googles Friedhof: 23 Projekte, die vom Mega-Konzern zu Grabe getragen wurden

Chrome OS: Integration wäre ein großer Sprung nach vorne

Damit wird eine entsprechende Erweiterung zunehmend wahrscheinlicher. Bis zum eigentlichen Start hätten Googles Entwickler allerdings noch etwas Arbeit vor sich, da der besagte Schritt eine vollständige Integration der Play Services oder ein besseres ARC-Modul verlangen würde. Die Möglichkeit zur Installation aller Play-Store-Apps auf Chromebooks dürfte dabei dem Großteil der Nutzer entgegen kommen — das Betriebssystem würde um einen fundamentalen Bestandteil erweitert werden und einen großen Sprung nach vorne machen. Ob sich die Vermutungen bewahrheiten, könnte sich zur Google I/O zwischen dem 18. und 20. Mai herausstellen.

Chromebook: Erste Android-Apps laufen jetzt nativ unter Chrome OS Bild

Konkurrenz für Windows und OS X?

Bei einem PC- oder Notebook-Neukauf entscheiden sich viele Nutzer vermutlich aufgrund des geringeren Funktionsumfangs von Chrome OS im Vergleich zu OS X und Windows bisher für die Lösungen der Konkurrenz. Die Zahl hochwertiger Anwendungen würde sich mit der Integration des Play Stores in das Google-System allerdings stark erhöhen — neben dem Browser samt Web-Apps stünden unter anderem auch Offline-Anwendungen oder ausgereifte Bildbearbeitungs-Tools zur Verfügung. Damit wäre Chrome OS eine denkbare Alternative zu den etablierten Lösungen. Im Anbetracht der hochwertigen Hardware eines Chromebook Pixel könnte Google außerdem durchaus mit den Macs von Apple mithalten.

pixelc

Zusammenlegung von Android und Chrome OS bereits seit Längerem ein Thema

Im November letzten Jahres berichtete das Wall Street Journal von einer vollständigen Zusammenlegung von Android und Chrome OS bis 2017. Dem widersprach Hiroshi Lockheimer  — unter anderem verantwortlich für Chrome OS und mobile Betriebssysteme — jedoch vehement und beteuerte die Eigenständigkeit beider Bereiche. Mit einer Verschmelzung sei definitiv nicht zu rechnen, allerdings wolle man Android und Chrome OS näher zusammenführen und das „Beste aus beiden Welten“ vereinen. Eine Integration des Play Stores in Chrome OS wäre ein erster Schritt.

Quelle: Reddit via Android Central

Nexus 6P bei Amazon kaufen* Huawei Mate S mit Vertrag bei DeinHandy.de*

Video: Play Store App Berechtigungen

Play Store App Berechtigungen.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung