Chrome OS: Android-Anwendungen laufen ohne Portierung

Martin Malischek 4

Ausgewählte Android-Anwendungen laufen nun auch mit „App Runtime for Chrome“ (Beta) auf dem Betriebssystem Chrome OS. Hierfür ist keine Portierung notwendig, bald sollen zahlreiche Apps so auf Chromebooks laufen.

Mit dem Chrome OS stellt Google interessierten Herstellen ein „leichtes“ Betriebssystem bereit, dass vor allem auf Funktionalität und Performance getrimmt ist. Von diesen Grundsätzen profitiert natürlich auch die Akkuleistung.

Chromebooks: Leistungsstark, aber wenig Möglichkeiten

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
Googles Friedhof: 23 Projekte, die vom Mega-Konzern zu Grabe getragen wurden

Jedoch sind Programme nur begrenzt für Chrome OS verfügbar, Chromebooks bleiben daher vor aufwändigeren Anwendungen oder einer größeren Produktivität verschlossen. Dies ändert sich nun mit dem sich in der Betaphase befindlichen Projekt „App Runtime for Chome“, das erstmals auf der Google-Entwicklerkonferenz dieses Jahres angesprochen wurde.

Bis dato sind nur wenige Apps kompatibel, sie können nicht nur an der Hand abgezählt werden, ein Finger bleibt frei:

  • Duolingo
  • Evernote
  • Sight Words
  • Vince

Android-Apps für Chrome OS: Äußert eure Wünsche!

Entdecke das neue Android Lollipop.
So sieht das neue Material-Design aus (00:48)

Der Internetriese möchte sich mit App-Entwicklern zusammensetzen um weitere Android-Anwendungen auf das Laptop-Betriebssystem Chrome OS zu bringen. Falls ihr der stolze Besitzer eines Chromebooks seid und euch eine spezielle App wünscht: Google stellt das passende Formular bereit, in welchem ihr eure App-Wünsche festhalten könnt.

Außerdem habt ihr mit diesem als Entwickler die Möglichkeit, mit Google aufgrund der Anforderungen für „App Runtime for Chrome“ selbst in Kontakt zu treten. Die Anwendungen sollen zwischen Android und dem Chrome OS keinerlei Unterschiede bei der Bedienung oder Performance zeigen.

Die Bereitstellung von Android-Apps auf Chromebooks geht natürlich mit dem Material Design von Android L einher, das Apps an nahezu jede Bildschirmgröße anpassen lässt, ohne sie groß anfassen zu müssen.

Quelle: Google Blog, via The Verge

Weiterer Artikel zum Thema:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung