Im Rahmen der Entwicklerkonferenz Google I/O 2016 wurde nun offiziell bestätigt, dass Chrome OS um den Zugriff auf den Play Store erweitert wird. Damit erhalten die Nutzer des browserbasierten Betriebssystems Zugriff auf unzählige Android-Apps. Entwickler können im Rahmen einer Session auf der Google I/O ihre Apps testen und bekommen von Google Unterstützung, um nötige Anpassungen vorzunehmen.

 

Google

Facts 
Update vom 20.05.2016, 09.50 Uhr: Google hat die Android-Apps für Chrome OS und den Zugang zum Play Store nun wie erwartet offiziell im Rahmen einer Session auf der Google I/O 2016 angekündigt. Die Android-Apps lassen sich dabei in drei verschiedenen Fenstergrößen nutzen und mit der Maus sowie Tastatur bedienen. Es lassen sich dabei natürlich auch mehrere Anwendungen zur gleichen Zeit anzeigen. Im Juni 2016 wird es die ersten Updates für folgende Chromebooks geben: Asus Chromebook Flip, Chromebook Pixel (2015) und Acer Chromebook R11. Später sollen weitere Geräte folgen, wobei nicht alle Chromebooks automatisch Zugang zu den Android-Apps erhalten.
Bilderstrecke starten(23 Bilder)
Googles Friedhof: 23 Projekte, die vom Mega-Konzern zu Grabe getragen wurden
Originalmeldung vom 19.05.2016:

Chrome OS bekommt endlich Play-Store-Zugriff und Android-Apps

Es wurde schon länger darüber spekuliert, dass Chrome OS und Android eventuell vereint werden und so der Desktop-Modus Teil von Android wird. Das ist zumindest aktuell noch nicht der Fall. Vielmehr macht Google Chrome OS deutlich attraktiver, indem man schon in Kürze den Zugriff auf den Play Store erlaubt, in dem unzählige Apps und Spiele zum Download bereitstehen. Damit wird der Funktionsumfang von Chrome OS deutlich erweitert und Chromebooks könnten attraktiver werden.

Während der ersten Keynote von Google wurde diese Neuigkeit zwar noch nicht genannt, doch die Beschreibung der Session „Bring Your Android App to Chrome OS“ verspricht genau diese Integration und Unterstützung für den Play Store und Android-Apps. Tatsächlich ist diese Session erst für heute angekündigt und die Beschreibung wurde auch sofort geändert, nachdem die ersten Seiten über den Fund berichtet haben. Durch einen Screenshot wurde die Ankündigung aber erfreulicherweise festgehalten. Google könnte diese Zusammenführung also heute Abend auf der zweiten Keynote ankündigen und weitere Details verraten.

Bring Your Android App to Chrome OS Session Screenshot Google IO 2016

Genaue Details zur Umsetzung fehlen noch

Bis auf die Ankündigung der Unterstützung für Android-Apps und den Zugriff auf den Play Store in Chrome OS fehlen aber noch sämtliche Details zur Umsetzung und den möglichen Anpassungen, die Entwickler vornehmen müssen, damit die Apps unter Chrome OS laufen. Große technische Hürden dürfte es nicht geben, vielmehr Anpassungen an der Darstellung, damit die Apps und Spiele auf dem Desktop von Chrome OS auch anständig angezeigt werden. Wenn man noch etwas weiter in die Zukunft blickt, könnten der Play Store und Android-Apps bald nicht nur in Chrome OS nutzbar sein, sondern eventuell Teil vom Chrome-Browser werden und somit auch den Weg zu Mac OS X und Windows finden.

Weitere Ankündigungen der Google I/O 2016:

Quelle: Google Events, Android Developer via theverge9to5googlewinfuture

Acer Chromebook R11 bei Amazon

 

Honor 5X mit Vertrag bei DeinHandy.de

Video: Google App: Ok, Google

Google App: Ok, Google...

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.