DeepMind: Google übernimmt KI-Startup – angeblich für 500 Millionen Dollar

Andreas Floemer 1

Google macht heut nicht nur wegen des umfangreichen Kreuzlizenzierungs-Deals mit Samsung von sich reden. Sondern auch, weil das Unternehmen aus Mountain View sich ein Startup namens DeepMind mit dem Fokus auf künstliche Intelligenz (KI) einverleibt hat. Angeblich war das Unternehmen Google eine halbe Milliarde Dollar wert.

DeepMind: Google übernimmt KI-Startup – angeblich für 500 Millionen Dollar

Googles Einkaufstour geht also auch 2014 weiter. Erst im vergangenen Jahr hat das Unternehmen nicht weniger als sieben Firmen übernommen, die sich mit Robotik beschäftigen – unter anderem auch die prominente „Roboterschmiede“ Boston Dynamics, die unter anderem für ihre über Eis und Geröll gehenden, so schnell wie Usain Bolt laufenden und sogar humanoiden Entwicklungen bekannt sind. Die Hardware für die Roboter der Zukunft ist dank der letztjährigen Akquisitionen vorhanden – es fehlte bislang nur noch an der nötigen künstlichen Intelligenz. Diese ist mit dem Kauf von Deepmind aber nun wohl auch bei Google angekommen.

Über das Unternehmen DeepMind ist wenig bekannt. Auf der Startseite der Webpräsenz steht lediglich, dass man sich mit „cutting edge artificial intelligence company“ – also mit künstlicher Intelligenz der nächsten Stufe – beschäftigt. Ferner heißt es dort, dass DeepMind Technologien aus den Feldern Maschinenlernen und systemischen Neurowissenschaften heranzieht, um mächtige universelle Lernalgorithmen zu entwickeln. Die Köpfe hinter dem Unternehmen sind der 38-jährige Demis Hassabist und die Mitbegründer Shane Legg und Mustafa Suleyman. Sie leiten zusammen ein 50-köpfiges Team.

Das Unternehmen mag den meisten von uns kein Begriff sein, doch auch Facebook zeigte Interesse an DeepMind, wurde aber offenbar von Google im Laufe der Übernahme-Verhandlungen überboten. Brancheninsider beschreiben das junge Startup als das größte unabhängige Unternehmen, das einen starken Fokus auf der Entwicklung künstlicher Intelligenz besitzt. Unbestätigten Berichten zufolge war Google das Unternehmen 500 Millionen US-Dollar wert.

Google will bereits seit Jahren an der Entwicklung künstlicher Intelligenz vorantreiben. Nicht ohne Grund holte das Unternehmen aus Mountain View den Wissenschaftler und Futuristen Ray Kurzweil an Bord. Kurzweil kann als Experte für KI-Themen betrachtet werden und arbeitet seit 2012 als „Director of Engineering“ an Projekten mit den Schwerpunkten maschinelles Lernen und Sprachverarbeitung.

Mit DeepMind könnte Google womöglich nicht nur für seine Roboter-Flotte, sondern auch für die Suche der Zukunft einen weiteren Baustein an der Hand haben – und vielleicht wird’s auch bald was mit dem Project Majel?

Quelle: Re/Code [via TechCrunch]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung