Eric Schmidt: "Hochwertiges Google-Tablet" binnen sechs Monaten

Florian Matthey 30

Viele „iPad-Killer“ sind gekommen und gegangen, lediglich das sehr günstige Amazon-Tablet Kindle Fire hat es bisher geschafft, Apple nennenswerte Marktanteile zu nehmen. Doch bald könnte Google selbst nachlegen: Der Verwaltungsratschef Eric Schmidt deutete an, dass sein Unternehmen an einem „Nexus-Tablet“ arbeitet.

Schmidt sprach gegenüber der italienischen Zeitung Corriere della Sera von einem „hochwertigen Tablet-Gerät“, das in den nächsten sechs Monaten erscheinen werde. Dabei dürfte es sich um ein „Nexus“-Modell handeln, also ein solches, das mit einer unveränderten Version des Google-Betriebssystems Android arbeitet. Nexus-Geräte sind bislang nur Smartphones.

Google hat Honeycomb, die Tablet-Variante seines Betriebssystems, in der jüngsten Android-Version „Ice Cream Sandwich“ mit der Smartphone-Version vereint, so dass Tablets nicht mehr mit einer skalierten Version des Smartphone-Betriebssystems arbeiten müssen. Dennoch passen viele Hersteller das Open-Source-Betriebssystem für ihre jeweiligen Geräte an, was zu einer von Apple begrüßten Fragmentierung des Android-Marktes führt. Eben eine solche könnte ein „Nexus-Tablet“ verringern, da Hard- und Software bei diesen von Google mitentwickelten Geräten besser aneinander angepasst sind.

* gesponsorter Link