Fail des Jahrhunderts: Briten googeln nach Brexit, was der Brexit für sie bedeutet

Tuan Le 2

Am heutigen Tag dominieren rund um den Globus vor allem Meldungen zum Ausstieg Großbritanniens aus der EU – kein Wunder, zieht dies doch schwerwiegende Konsequenzen nicht nur für die bleibenden Länder, sondern vor allem auch für Großbritannien selbst nach sich. Doch obwohl im Referendum eine phänomenale Wahlbeteiligung von 72,2 Prozent vorlag, scheinen viele Briten gar keine Ahnung gehabt zu haben, welche Folgen das Referendum haben könnte.

Fail des Jahrhunderts: Briten googeln nach Brexit, was der Brexit für sie bedeutet

Die Meinungen über den Brexit sind gespalten: Mit einer knappen Mehrheit haben die Briten dafür abgestimmt, den Ausstieg Großbritanniens aus der EU einzuleiten, zur großen Bestürzung des übrigen Teils Europas. Die ersten Konsequenzen sind auch schon deutlich an der Börse zu spüren, doch einen interessanten Einblick liefert auch ein Blick auf die Google Analytics-Zahlen.

interest-over-time
Kurz nach dem Ende der Abstimmung stiegen die Suchanfragen nach „Was passiert, wenn wir die EU verlassen“ um satte 250 Prozent – ein bisschen zu spät, um es vorsichtig zu formulieren. Das macht deutlich, dass viele bei der Wahl wohl eher emotionale Beweggründe als konkrete Fakten oder gar die Berücksichtigung der Konsequenzen im Kopf hatten. Ob der Brexit wirklich derart fatale Auswirkungen auf Europa haben wird, wie derzeit in den Medien überall verkündet wird, bleibt abzuwarten; es wäre aber sicherlich nicht das erste große Unglück, das man durch eine einfache Google-Suche häte verhindern können. In diesem Zusammenhang interessant ist auch die folgende Infografik die zeigt, dass vor allem die älteren Bürger für den Brexit gestimmt haben:

via T3N

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link