Google Games: Multiplayer-Spiele-Hub in den Play Services gesichtet

Amir Tamannai 10

Die Kollegen der Android Police sind bekannt und beliebt dafür, diverse APKs neuer Google-Apps oder Updates auseinanderzupflücken und daraus vorzeitig Erkenntnisse über anstehende Verbesserungen und Neuerungen zu ziehen — diesmal haben sie sich die Companion App für Google Glass vorgenommen und einen Gaming-Service entdeckt, der das Spielen unter Android zukünftig um einen vollwertigen, zentralen Multiplayer-Hub inklusive Achievments, Lobbies, Einladungen, Ranglisten und allem was sonst so dazu gehört, bereichern könnte.

Google Games: Multiplayer-Spiele-Hub in den Play Services gesichtet

Google Glass kommt mit einer sogenannten Companion App, die quasi als Schnittstelle zwischen der futuristischen Brille und dem Android-Smartphone dient; in dieser Companion App findet sich, wie bei Google-Anwendungen üblich, ein GMS genanntes Komponenten-Paket (steht für Google Mobile Services aka Google Play Services), das die für die Zusammenarbeit mit den diversen Google-Diensten wie Wallet, Google+, dem Play Store oder Gmail nötigen Dateien bereitstellt. So weit, so gewöhnlich.

Die Android Police hat sich dieses Komponenten-Paket der Glass Companion-App genauer angeschaut und dabei zum einen festgestellt, dass das Glass-Team, wohl versehentlich, alle vorhandenen Komponenten in die App gepackt hat (normalerweise werden nur diejenigen ausgesucht, die die jeweilige Anwendung auch wirklich benötigt). Das sieht dann so aus:

GMS-Glass-Companion1

Da Glass eine relativ simple Anwendung ist, braucht sie die meisten der oben angezeigten Dateien nicht. Wir bekommen so aber einen Einblick, welche Komponenten es aktuell gibt — und sehen in der Spalte „MyGlass“ den Ordner „games“. Den gab es laut Android Police bislang nicht, er taucht hier das erste Mal auf. Es ist davon auszugehen, dass auch der nichts mit Google Glass zu tun hat, sondern vielmehr für etwas steht, das uns zukünftig eine neuen Multiplayer-Gaming-Erfahrung unter Android liefern könnte.

So hat Android-Wachtmeister Ron Amadeo innerhalb des Ordners zahlreiche Hinweise auf Services gefunden, die auf einen vollwertigen Gaming-Hub deuten: Dateien die RealTimeMatch und TurnBasedMatch (also für den Multiplayer-Netzcode und den Matchmaking-Service), RealTimeMessage (für Ingame-Chat), Achievment, Leaderboard, Invitation und Room (für Lobbies) heißen.

GMS-Glass-Companion2

GMS-Glass-Companion3

GMS-Glass-Companion4

Wie Google Games visuell aussehen könnte, ist aber unklar, Hinweise auf ein Interface finden sich nicht — was auch bedeuten könnte, dass dieses in den Händen der jeweiligen App-Entwickler liegt. Und auch ob der Service final dann wirklich Google Games heißen wird, bleibt abzuwarten. In jedem Fall würde er den zahlreichen Entwicklern da draußen das Leben deutlich leichter machen und uns hoffentlich ein runderes Multiplayer-Erlebnis bescheren.

Wir sind gespannt, ob Google Games unter welchem Namen auch immer schon zur I/O Mitte Mai ankündigt — die Tatsache, dass die Komponenten, wenn auch versehentlich, in die finale Glass-App gepackt wurden, spricht dafür, dass man mit der Entwicklung so gut wie fertig ist. Warten wir also die offizielle Ankündigung geduldig ab …und tun dann natürlich ganz überrascht.

Quelle und Screenshots: Android Police

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung