Google hat das Ende der Android-Tablets eingeläutet

Simon Stich 3

Android als Betriebssystem für Tablets ist eine Sache der Vergangenheit. Die Zukunft dürfte einem anderen Betriebssystem gehören. Auch Google hat die Zeichen der Zeit längst erkannt. Warum der Umstieg von Android?

Google hat das Ende der Android-Tablets eingeläutet
Bildquelle: Acer.

Chrome OS als Android-Alternative

Lange Zeit galt Chrome OS als die schmalbrüstige Version von Android. Nahezu komplett über den Browser bedienbar und auf externen Cloudspeicher angewiesen, lagen die Anforderungen für Hardware schon immer relativ niedrig. Googles Chromebooks haben den Anfang gemacht, dann kamen Laptops und 2-in-1-Geräte. Jetzt kommen auch Tablet-Hersteller auf den Geschmack. Erst gestern haben wir das Chromebook Tab 10 vorgestellt, das auf Googles zweites Betriebssystem setzt. Hardware-Limitierungen sind hier aber ganz bestimmt nicht der einzige Grund für den Verzicht auf Android.

Obwohl Google den Smartphone-Markt mit Android ganz klar dominiert, war das Nutzererlebnis auf Tablets nie besonders ausgereift. Der Fokus lag und liegt bei Smartphones, während für viele Nutzer das Wort „Tablet“ stark mit Apples iPads in Verbindung gebracht wird. Probleme beim Multitasking und Apps, die auf Tablets einfach nur schlecht aussehen, gehören zu den häufig genannten Kritikpunkten. Hersteller wie Huawei und Samsung versuchen ihr Bestes, um mit eigenen Software-Lösungen die Android-Probleme in den Griff zu bekommen. Ein Smartphone mit großem Display ist nach wie vor die bessere Lösung im Vergleich zu einem kleinen Tablet.

Tablets: Hat Google Android schon aufgegeben?

Letztendlich hat Google die Fäden selbst in der Hand. Im vergangenen Jahr hat der Konzern mit Samsung kooperiert, um beim Chromebook Plus und Pro handelsübliche Android-Apps ans Laufen zu bekommen – mit Erfolg. Auch das Pixelbook hat mit Chrome OS eine gute Figur gemacht. Ein reines Android-Tablet hat Google zuletzt mit dem Pixel C herausgebracht. Das war im September 2015. Mit einem neuen Android-Tablet von Google ist nicht mehr zu rechnen. In den aktuellen Verkaufs-Charts ist Google als Hersteller folglich nicht mehr zu finden.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top 10: Aktuelle Tablet-Bestseller in Deutschland.

Chrome OS hat sich still und leise zu einem echten Konkurrenten entwickelt. Normale Android-Apps sind kein Problem mehr, es gibt Unterstützung für einen Stylus und das Browsen im Web ist angenehmer als bei der hauseigenen Konkurrenz. Das neue Chromebook Tab 10 wird auch andere Hersteller zum Nachdenken bringen. Google selbst hat sich längst entschieden. Was haltet ihr davon?

Quelle: The Next Web

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link