Google I/O 2014: Event für 25. & 26. Juni angekündigt

Lukas Funk 2

Google hat sich mit der Ankündigung seines Entwickler-Events Google I/O so viel Zeit gelassen, dass schon erste Zweifel aufkamen, ob es in diesem Jahr überhaupt stattfinden wird. Nun hat Chrome- und Android-Chef Sundar Pichai das Schweigen gebrochen und die I/O 2014 für den 25. Juni angekündigt. Grund für die Verzögerung könnte der neue Registrierungsmodus sein.

Google I/O 2014: Event für 25. & 26. Juni angekündigt

Die Entwicklerkonferenz Google I/O ist traditionell eines der wichtigsten Events des Jahres für Android-Enthusiasten, nutzt Mountain View das Heimspiel doch meist für die Vorstellung einer neuen Android-Version, neuer Hardware und generell die Marschrichtung aufzuzeigen, in die sich Android entwickelt. Im Mai letzten Jahres durften wir beispielsweise einen ersten Blick auf Google Play Music All Access, Play Games und das Samsung Galaxy S4 als erste Google Play Edition werfen.

Google-Glass-Explorer-Edition

Während die I/Os bislang meist schon lange vor ihrer Eröffnung angekündigt waren — teils schon auf der jeweils vorigen Veranstaltung — hat sich Google in diesem Jahr sehr lange Zeit gelassen. Erst gestern datierte Sundar Pichai, Chef des Chrome- und Android-Teams bei Google, das Event auf den 25. und 26. Juni. Mit Details hielt er sich allerdings zurück, erwähnte lediglich ein neues Registrierungssystem für Besucher.

Während die 5.000 Plätze, die das Moscone Center seinen Besuchern bietet, bislang Minuten nach Eröffnung des Vorverkaufs belegt waren, soll in diesem Jahr eine Art Bewerbungssystem eingeführt werden. Interessenten können also ihre Absicht bekunden an der Tagung teilnehmen zu wollen und werden dann handverlesen — so will Google mutmaßlich sicherstellen, dass vor allem Entwickler das Event besuchen können. Aufgrund der vielen „Geschenke“, die Besucher der I/O erhalten, wurde diese in jüngerer Zeit auch für Fans und andere Nicht-Entwickler immer beliebter. So gab es im letzten Jahr beispielsweise ein Chromebook Pixel, im Jahr davor gar ein Galaxy Nexus, Nexus 7, Nexus Q und Samsung Chromebook — trotz des teuren Eintritts von 300-900 US-Dollar ein üppiges Geschenk.

Für diese I/O erwarten wir uns unter anderem die Vorstellung der nächsten Android-Version 4.5 oder 5.0, mehr Neuigkeiten zum Thema Chrome-Apps auf Android sowie möglicherweise einen Nachfolger des Nexus 10 — mindestens aber Neuigkeiten zum Fortbestand des Nexus-Programms.

Quelle: Sundar Pichai auf Google+

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung