Google Inbox: Aufgaben- und themenzentrierte E-Mail-Plattform vorgestellt – vorerst nur mit Einladung nutzbar

Tuan Le 18

Heute morgen berichteten wir bereits über Google Bigtop, ein Projekt zur Runderneuerung von Gmail. Lange mussten wir nicht auf eine offizielle Ankündigung warten, denn soeben ist die neue Plattform Google Inbox offiziell vorgestellt und die App sogar schon im Play Store veröffentlicht worden. Zur Nutzung des Dienstes ist allerdings eine Einladung notwendig.

Google Inbox: Aufgaben- und themenzentrierte E-Mail-Plattform vorgestellt – vorerst nur mit Einladung nutzbar

Von den Machern von Gmail ist mit Google Inbox eine neue Plattform für die Verwaltung von E-Mails entwickelt worden, die den Nutzern das Leben erheblich erleichtern soll. Heute Morgen konnten wir bereits einen ersten Blick auf die App und die zu erwartenden Features werfen: Intelligent und ganz automatisch soll die App für Ordnung im Posteingang zu sorgen, indem die Nachrichten je nach Betreff und Inhalt in unterschiedliche Kategorien abgelegt werden. Soeben hat Google offiziell den Vorhang geöffnet und bewirbt in einem ersten Werbevideo die Funktionen von Google Inbox:

Inbox soll den Nutzern hierbei insbesondere dabei helfen, bei der Flut an E-Mails nicht den Überblick zu verlieren. Daher gibt es auch zusätzliche Features, die das Herausfiltern wichtiger Informationen von eingehenden Nachrichten ermöglichen, ohne diese überhaupt zu öffnen. Werden etwa Bilder im Anhang verschickt, so zeigt Inbox diese unmittelbar im Posteingang an, ohne dass man die E-Mail überhaupt öffnen muss. Außerdem erhält man die Möglichkeit, Nachrichten „schlummern“ zu lassen und sie zu einem anderen Zeitpunkt als neu angezeigt zu bekommen, wenn sie besser passen.

google-inbox-screen
google-inbox-screenshot
Google-Play-books-one

Bei E-Mails zu Flügen oder Terminen werden zudem aktuelle Informationen über Flugzeiten oder Standorte angezeigt, die für den Nutzer im Hinblick auf die jeweilige Nachricht relevant sein müssten. In der Theorie klingt dies vielversprechend, doch obwohl die App bereits im Play Store verfügbar ist, kann man Google Inbox im Moment nur mit einer Einladung verwenden. Diese erhält man entweder von den (noch raren) Nutzern der App, oder indem man eine Mail an inbox@google.com schreibt – Betreff und Inhalt sind wohl egal.

Fraglich ist noch, in welchem Verhältnis die neue App zur bestehenden Gmail-Applikation steht: Möglicherweise werden beide Dienste künftig zusammengeführt, oder aber Google lässt Gmail als Alternative für Nutzer bestehen, die auf die intelligente Verwaltung des Posteingangs verzichten möchten.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Was haltet ihr von Google Inbox? Sagt es uns gerne unten in den Kommentaren.

inbox.google.com

Quelle: Google Produktblog [via Bits Blog]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung