Derzeit wird ein Unternehmen nach dem anderen von den großen Firmen aufgekauft und das teilweise zu unglaublichen Summen. Dass Facebook jüngst Instagram für 1 Milliarde Dollar erworben hat, dürfte wohl das bekannteste und extremste Beispiel für die aktuelle Kaufwut der Big Player sein. Aber auch Google kauft weiter fleißig kleinere Unternehmen ein – die neueste Anschaffung: Der Cloud-basierte Instant Messenger-Dienst Meebo.

Meebo hat vor sieben Jahren als Cloud-basierter Instant Messenger-Dienst angefangen, sich in letzter Zeit aber immer stärker in Richtung der sozialen Netzwerke und dem dort üblichen Teilen von Inhalten bewegt. Nachdem es seit Mai Gerüchte gab, dass Google Interesse habe, Meebo aufzukaufen, wurde dieser Schritt nun im offiziellen Meebo-Blog offiziell gemacht. Ein Google-Sprecher hat ebenfalls bestätigt, dass sich beide Unternehmen über eine Übernahme geeinigt haben – lediglich über den Kaufpreis schweigen sich beide Seite aus, in Instagram-Höhen wird sich die Summe aber eher nicht bewegen.

Bleibt die Frage, was Google denn mit einem Instant Messenger-Dienst anfangen will. Die Antwort ist relativ einfach: Die Expertise des Meebo-Teams soll für die Weiterentwicklung von Google+ genutzt werden. Auch wenn es mit Google Talk und den Hangouts bereits Chat-Möglichkeiten unter Google+ gibt, könnten diese sicher noch das eine oder andere Zusatz-Feature vertragen. Darüber hinaus geht es Google wahrscheinlich nicht nur um die Instant Messenger-Funktionalität von Meebo, sondern vielmehr auch um die Möglichkeit, Inhalte noch leichter in sozialen Netzwerken zu teilen.

Was denkt ihr, wie könnte sich die Meebo-Übernahme auf Google+ auswirken? Was für neue Features könntet ihr euch vorstellen oder würdet ihr euch wünschen? Beteiligt euch an der Brainstorming-Session in den Kommentaren.

Quelle: Meebo Blog [via The Verge]