Vergangenen Freitag verkündete Google die Übernahme eines weiteren Robotikunternehmens: Boston Dynamics. Damit unterstreicht der Konzern sein starkes Interesse an der Konzeption eigener Roboter.

 

Google

Facts 

Boston Dynamics ist bekannt für schnelle und mobile Roboter. Der vierbeinige „Cheetah“ des Unternehmens beispielsweise kann auf dem Laufband eine Geschwindigkeit von 45,5 km/h erreichen und damit schneller laufen, als Usain Bolt (Titelbild). Sein Nachfolger, „WildCat“, schafft 25 km/h auf ebenem Gelände:

Introducing WildCat

Bisher arbeitete Boston Dynamics vor allem für das Militär und sollte Roboter entwickeln, die Truppen in unwegsamem Gelände mit Ausrüstung versorgen. Laut Google werde das Unternehmen die bestehenden Militäraufträge noch abarbeiten, dann aber keine weiteren mehr annehmen. Man beabsichtige nicht, sich zu einem Auftragnehmer des Militärs zu machen, sondern man möchte eine neue Generation Roboter für die Industrie schaffen. Googles Roboter-Entwicklung wird mittlerweile vom ehemaligen Android-Chef Andy Rubin geleitet.

Petman Tests Camo

Boston Dynamics ist bereits das achte Unternehmen aus der Robotikindustrie, das Google sich einverleibt. Wie viel das Unternehmen aus Mountain View für den Roboterhersteller gezahlt hat, ist nicht bekannt.

Quellen: Android Central, Heise

Steffen Pochanke
Steffen Pochanke, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?