Google Keyboard 3.0: Update bringt Personalisierung der Wortvorschläge à la SwiftKey [APK-Download]

Tuan Le 2

Die Google-Tastatur bedient sich nicht selten an den Ideen anderer Entwickler — so wurde vor einiger Zeit die Eingabe von Wörtern per Wischgeste eingeführt, wie sie bereits zuvor bei Swype und SwiftKey zum Einsatz kam. Nun findet mit dem neuesten Update auf Version 3.0 ein Feature seinen Weg in die Google-Tastatur, die manche bereits von SwiftKey kennen dürften – nämlich personalisierte Wortvorschläge. So werden von der Tastatur Wortvorschläge basierend auf der Eingabe bei allen genutzten Google Apps herausgegeben, um die Genauigkeit der Wortvorhersage und Autokorrektur zu erhöhen. Da Google das Update wieder in Schüben verteilt, bieten wir die APK zum Download an.

Google Keyboard 3.0: Update bringt Personalisierung der Wortvorschläge à la SwiftKey [APK-Download]

Mit der Autokorrektur und Wortvorhersage befinden sich viele Nutzer seit jeher auf Kriegsfuß: Sowohl nicht korrigierte Fehler als auch falsch korrigierte Eingaben von Wörtern, die das virtuelle Wörterbuch eventuell nicht kennt, können beim Verfassen von Nachrichten so einiges schiefgehen lassen. Hierbei sollte die Genauigkeit mit der Zeit eigentlich stetig zunehmen, da das Wörterbuch sich an das Verhalten der Nutzer anpasst und auch darauf achtet, welche Vorschläge und Wörter häufig korrigiert werden. Um die Genauigkeit weiter zu erhöhen, werden von Google nun auch Daten von anderen Applikationen wie etwa Google+, Hangouts und YouTube übernommen, damit die Tastatur das Tippverhalten der Nutzer besser analysieren kann.

Screenshot_2014-03-20-09-27-35
Screenshot_2014-03-20-09-33-33

Offenbar werden diese Informationen anders als beim Cloud Sync bei SwiftKey nur auf dem Gerät abgespeichert, dazu erhält der Nutzer die Möglichkeit, dieses Feature in den Einstellungen zu deaktivieren und die Daten wieder zu löschen. Das betrifft insbesondere die Daten, die der Nutzer während der Nutzung der Tastatur über sein Tippverhalten preisgibt — einerseits vielleicht aus datenschutzrechtlichen Gründen plausibel, andererseits allerdings vom Komfort her etwas unvorteilhaft.

So muss der Nutzer beim Wechseln des Gerätes oder dem Flashen eines Custom-ROM jedes Mal von neuem das Wörterbuch an die eigenen Bedürfnisse anpassen, sonst stehen der App nur die Informationen aus anderen Google-Applikationen zur Verfügung. Ansonsten gibt es mit dem Update der Tastatur nur kleine Veränderungen im Layout. Zu hoffen ist, dass Google in Zukunft das Abspeichern von Profilen in der Cloud zumindest als Option anbietet.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top-10-Handys: Das sind die besten Kamera-Smartphones.

Download der Google Keyboard-App

Zunächst der Link zum Play Store:

Gboard – die Google-Tastatur
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Wer bereits eine ältere Version der Google Tastatur installiert hat, und nicht auf die automatische Bereitstellung über den Play Storewarten mag, kann die APK auch manuell sideloaden. Vor der Installation einer APK muss man in den Einstellungen des Smartphones oder Tablets den Punkt „Sicherheit“ suchen und dort (kann je nach Gerät leicht variieren) die Installation von Apps aus „unsicheren“ bzw. „unbekannten Quellen“ zulassen. Nach erfolgreicher Installation kann der Haken wieder entfernt werden.

Download: Google Tastatur 3.0 (15,2 MB)

Google Tastatur 3.0 (15,2 MB) qr code

Quelle: Droid-Life

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung