Google veröffentlichte die Quartalszahlen für das zweite Quartal dieses Jahres. Aus diesen ist deutlich mehr Gewinn zu lesen. Haupteinnahmequelle des Internetkonzerns ist nach wie vor das Werbegeschäft.

Nach wie vor sorgen die Werbeeinnahmen des Internetkonzerns für ein ordentliches Standbein: 90 Prozent des erwirtschafteten Umsatzes des zweiten Quartals stammen aus dieser Quelle.

Doch auch weniger Verluste seitens Motorola Mobility stärken Googles Stand: Durch den Stopp der laufenden Geschäfte von Motorola aufgrund des bevorstehenden Verkaufs, konnten die Verluste von 454 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal 2013 auf 68 Millionen im zweiten Quartal dieses Jahres gesenkt werden.

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
Googles Friedhof: 23 Projekte, die vom Mega-Konzern zu Grabe getragen wurden

Google: Mehr Gewinn und mehr Mitarbeiter

Insgesamt erwirtschaftete das Internetunternehmen 15,96 Milliarden US-Dollar im zweiten Quartal 2014, davon sind 22 Prozent, also 3,42 Milliarden Dollar, als Reingewinn zu betrachten. Damit steigerte der Konzern seine Gewinnspanne deutlich, obwohl im besagten Zeitraum 2.200 Vollzeit-Mitarbeiter eingestellt wurden.

Mit dem Verkauf von Motorola Mobility an Lenovo wird die Zahl der 52.000 angestellten Google-Mitarbeiter um 3.485 Angestellte sinken. Längerfristig wird Zahl jedoch wieder steigen: Google hat vor, die außerhalb der USA liegenden finanziellen Mittel für weitere Zukäufe zu nutzen.

Quelle: Google, via heise