Google Pixel 3: 2-in-1-Laptop mit Andromeda-OS und Stylus soll iPad Pro und Surface Konkurrenz machen

Peter Hryciuk 3

Mit dem Google Pixel 3 soll der Suchmaschinenanbieter neue Wege bestreiten und ein interessantes 2-in-1-Laptop planen, das direkt gegen das iPad Pro von Apple und Surface Pro von Microsoft antreten kann – unter Verwendung neuen Andromeda-Betriebssystems.

Google Pixel 3: 2-in-1-Laptop mit Andromeda-OS und Stylus soll iPad Pro und Surface Konkurrenz machen

Google Pixel 3 wird 2-in-1-Laptop mit neuem Betriebssystem

In den letzten Tagen sind erste Gerüchte zum neuen Betriebssystem „Andromeda“ aufgetaucht, mit dem Google angeblich Android und Chrome OS zusammenführen möchte. Das könnte nicht so schnell passieren, wie zunächst vermutet, denn passend zum Start des neuen Betriebssystems soll es mit dem Google Pixel 3 auch ein komplett neues Gerät geben. Neuesten Informationen zufolge handelt es sich dabei um ein Laptop, das auch als Tablet genutzt werden kann. Ob eine abnehmbare oder umklappbare Tastatur zum Einsatz kommt, ist noch nicht final bekannt. Beides hätte seinen Reiz und hat im Windows-Bereich funktioniert. Apple setzt beim iPad Pro auf ein Tastatur-Dock, genau wie Microsoft beim Surface Pro 4 oder Surface Book.

Die ersten technischen Daten klingen vielversprechend, sollen aber noch nicht final gesetzt sein. Da der Launch erst in einem Jahr erwartet wird, kann sich noch einiges ändern. Laut aktuellen Informationen soll das Google Pixel 3 mit einem 12,3-Zoll-Display ausgestattet sein, das über einen Wacom-Digitizer verfügt. Der passende Stylus soll optional verkauft werden – genau wie bei Apple. Google möchte aber sicherstellen, dass zum Launch passende Apps für Unternehmen, Entwickler und mit Unterstützung für den Stylus zur Verfügung stehen.

Angetrieben werden soll das Laptop von einem Intel Core m3 oder m5, der keinen Lüfter benötigt. Dazu gibt es 32 oder 128 GB internen Speicher sowie 8 oder 16 GB RAM. Das klingt beachtlich für ein solches Betriebssystem, ist aber wohl auch nötig, um die volle Leistungsfähigkeit aus dem Geräte zu kitzeln.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top-10-Handys: Das sind die besten Kamera-Smartphones.

Tastatur mit druckempfindlichem Touchpad

Insgesamt soll es demnach zwei Versionen des Google Pixel 3 geben, die sich in der Konfiguration unterscheiden. Diese sollen einen Fingerabdruckscanner, zwei USB-Typ-C-Anschlüsse, einen normalen Anschluss für Kopfhörer, diverse Sensoren, Stereo-Lautsprecher und vier Mikrofone besitzen. Die Laufzeit soll bei um die zehn Stunden liegen. Die Tastatur bietet beleuchtete Tasten und besitzt ein Glas-Touchpad, das druckempfindlich ist – ähnlich wie beim MacBook. Insgesamt soll das 2-in-1-Laptop so auf unter 10 mm in der Dicke kommen.

Google Pixel 3: Preis und Verfügbarkeit

Das klingt natürlich sehr kostspielig und ist es im Endeffekt auch. Die Preise sollen ab 799 US-Dollar beginnen. Damit würde sich Google zwar unter einem Surface Pro 4 von Microsoft einordnen, das Pixel 3 würde aber auch „nur“ das Andromeda-Betriebssystem besitzen. Geplant ist die Markteinführung erst im dritten Quartal 2017.

Quelle: androidpolice

Surface Pro 4 bei Amazon kaufen *   Apple iPad Pro bei Amazon kaufen *

Video: Surface Book und MacBook im Vergleich

Surface Book vs. Macbook.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung