Google Play Services: APK-Teardown enthüllt neue Location-Features

Frank Ritter 2

Weiter geht es mit den Vorab-Erkenntnissen zu kommenden Android-Features — denn die geleakte APK-Datei der neuen Google Play Services enthält immer noch neue Überraschungen. Ron von Android Police hat sich erneut ans Werk gemacht und weitere Funktionen zu Tage gefördert, mit denen uns Google zur morgigen I/O-Keynote überraschen will: Unter anderem einen neuen Cloud-basierten Location-Service mit Push-Funktion.

Google Play Services: APK-Teardown enthüllt neue Location-Features

In den vergangenen Tagen haben wir bereits mehrfach über Entdeckungen berichtet, die man aus einer geleakten Version der Google Play Services extrahieren konnte. Die dickste Überraschung dabei war wohl die Tatsache, dass der neue Google-Dienst Play Games mitsamt ziemlich vieler Details zu identifizieren war. Aber es gab noch mehr zu sehen: Bei der Installation tauchten etwa zwei neue Sync-Adapter in den Android-Einstellungen für den Google-Account auf (über einen davon berichteten wir gestern). Details zum zweiten Adapter hat Ron Amadeo von Android Police, bekannt für seine APK-Teardowns, heute veröffentlicht.

google-app-sync

Über die App-Daten-Synchronisierung hatten wir wie erwähnt gestern schon berichtet. Allerdings ist Ron — im Gegensatz zu uns — der Meinung, dass hier grundsätzlich alle App-Daten synchronisiert werden und nicht selektiv, je nach Programmierung der App. Wir glauben nicht so recht daran, da das bei vielen Apps zu Konflikten führen würde. In anderthalb Tagen werden wir mehr wissen. Google hat auch eine Session zu dem Thema auf der Agenda.

Der nächste neue (und nach Installation der APK bereits jetzt sichtbare) Sync-Adapter ist „People Details“, in den deutschen Sync-Einstellungen „Personendetails“ getauft. Hier geht es offenbar um den Abgleich von Kontaktdaten aus dem Adressbuch mit Google+, der vorher über die Google+-App realisiert wurde. Soweit nichts Weltbewegendes.

Neben diesen offensichtlichen Erweiterungen gibt es aber noch zwei weitere neue Sync-Adapter, die momentan noch gar nicht sichtbar sind.

Zum einen ist das die Synchronisierung von Spieledaten, allerdings App-übergreifend und Account-gebunden. Soll heißen: Achievements, Highscore-Listen und Savegames werden über diesen Sync-Adapter abgeglichen. Des Weiteren ist der Codename für Google Play Games bekannt geworden: Der Projektname OneUp referenziert natürlich die grünen Extraleben-Pilze aus den Super Mario-Spielen.

Zum anderen, und hier wird es interessant, wird zukünftig auch die Location des Nutzers über Googles Cloud-Dienste synchronisiert — eine Information, die vorher gerätespezifisch erhoben wurde. Dies hat mehrere Vorteile: So kann Google damit zentral nicht nur den Ort protokollieren, an dem sich ein Nutzer befindet – bislang ist es unter anderem problematisch, wenn ein Nutzer mehrere Geräte besitzt (das Smartphone unterwegs und das Tablet zuhause). Über die neue Sync-Option wird aber nicht nur die Location des Nutzers bei Google hinterlegt, sondern auch der Modus der Fortbewegung. Ähnlich wie Microsoft bei on{X} kann Google ermitteln, ob der Nutzer zu Fuß, im Auto oder per Fahrrad unterwegs ist oder sich an einem festen Ort aufhält. Für App-Entwickler bedeutet das, dass man eine deutlich bessere – also zuverlässigere, genauere und stromsparende – Methode erhält, die Position des Nutzers zu ermitteln, per Cloud-Synchronisierung und Push-Service. Hoffen wir, dass damit die unnötigen Akkukiller-GPS-Abfragen von Facebook und Co. endgültig passé sind. Auch für dieses Feature ist eine eigene Session anberaumt.

Soweit zu den Ergebnissen des Teardowns. Technisch ist das übrigens gar nicht kompliziert. Eine APK-Datei kann wie eine ZIP-Datei entpackt werden. Neben den eigentlichen Binaries bleiben diverse Assets übrig, etwa Dateien mit Text-Strings, die in der Benutzeroberfläche auftauchen. Meint: Mit wenig Aufwand kann man gelegentlich auch Features einer App entdecken, die die Entwickler noch nicht freigegeben haben.

Wer will, kann sich die neue Google Play Services-APK schon installieren oder zur Begutachtung herunterladen, wir haben sie auf unserem Server gespiegelt.

Download: Google Play Services 3.1.36 (APK)

Google Play Services 3.1.36 (APK) qr code

Was haltet ihr von den bislang bekannt gewordenen neuen Android-Features? Glaubt ihr, Push-Location und Google Play Games werden nur Geräten mit Android 4.3 zur Verfügung gestellt? Meinungen in die Kommentare.

Quelle: Android Police

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung