Google+ trifft Pinterest: Mit dem neuen Features namens „Collections“ können Nutzer von Googles sozialem Netzwerk in Zukunft Sammlungen von Bildern, Videos, Links und vielem mehr zu einem bestimmten Thema anlegen. Die neue Funktion setzt Google+ in Version 5.4 voraus, die entsprechende APK bieten wir zum manuellen Aktualisieren an. 

 

Google

Facts 

Wofür die „Collection“ gut sein sollen? Nutzer auf Google+ können damit themenbasierte Sammlungen anlegen, denen andere Nutzer dann folgen können. So könnte man beispielsweise praktische Links zum Thema „Root“ sammeln oder auf interessante Videos verweisen, wie man Gemüse im eigenen Garten anpflanzt – der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Wie sooft im Hause Google, wird das neue Feature offenbar stufenweise ausgerollt: einige Nutzer haben bereits Zugriff auf „Collections“, andere warten hingegen noch. Die technische Voraussetzung von „Collections“ bringt aber Version 5.4 von Google+ für Android mit, wie ein Teardown der Kollegen von Android Police gezeigt hat. In ihm wurde mehrere Strings, Activities und Bilder entdeckt, die die neue Funktion andeuten. Einige der Strings erlauben zudem einen detaillierten Blick auf die Funktionsweise.

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
Googles Friedhof: 23 Projekte, die vom Mega-Konzern zu Grabe getragen wurden

So funktionieren die „Collections“

So sind die „Collections“ augenscheinlich an den „Google+“-Account des jeweiligen Nutzers gebunden. Wer einem Nutzer auf Google+ folgt, der folgt automatisch auch seinen „Collections“. Das legt natürlich die Vermutung nahe, dass man anschließend separat einstellen kann, welchen „Collections“ man genau folgen möchte und welchen hingegen nicht – andernfalls würde man im Extremfall von dutzenden „Collections“ seines eingekreisten Kontakts erschlagen. Es ist nicht möglich, „Collections“ von Nutzern zu folgen, die man geblockt hat und die Zahl der „Collections“, die ein User anlegen kann, ist außerdem begrenzt. Die genaue Anzahl ist derzeit aber unbekannt. Das Profil eines Nutzers zeigt an, welchen „Collections“ er folgt. Dieses Feature lässt sich jedoch aus Gründen der Privatsphäre und des Datenschutzes deaktivieren. Nutzer können außerdem einstellen, wer ihre einzelne „Collections“ einsehen darf und wer nicht. Das ist besonders nützlich, wenn man beispielsweise lediglich Sammlungen für seine Familie oder Freunde anlegen möchte.

Wenn eine „Collection“ gesperrt wird, beispielsweise wenn sie die Nutzungsregeln verletzt und illegale Inhalte anzeigt, wird die Sammlung nach zwei Monaten gelöscht. Bis dahin ist die „Collection“ nur noch für den Besitzer zugänglich. Nach einer Beanstandung seitens Google kann der Nutzer jedoch den Inhalt anpassen und das betreffende Material entfernen, um anschließend die Wiederherstellung der „Collection“ zu beantragen.

Download Google+ Version 5.4 für Android

Die Google+ „Collections“  werden serverseitig ausgerollt, weshalb das neue Feature erst nach und nach bei allen Nutzern ankommt. Die technische Voraussetzung ist Google+ in Version 5.4 für Android. Die entsprechende APK-Datei bieten wir zum Download an. Dazu ist es notwendig, in den Sicherheitsbedingungen des Smartphones oder Tablets der Installation von Apps aus „unbekannten“ beziehungsweise „unsicheren“ Quellen zu erlauben. Nach der Installation kann die Erlaubnis ohne Probleme wieder entzogen werden. Da die APK-Datei zudem von Google signiert ist, werden zukünftige Updates wie gewohnt vom Play Store verteilt.

Google+ für Android APK (Version 5.4) (24,47 MB)

com.google.android.apps.plus-5.4.0.92311906-413923289-minAPI19.apk

Quelle: Android Police, Droid Life

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.