Google-Quartalsbericht: Aktienwert auf Allzeithoch, Larry Page erwähnt Smartwatch

Andreas Floemer 2

Die von Konzernchef Larry Page frisch veröffentlichten Quartalszahlen Googles sind erneut beeindruckend ausgefallen. Selbst die Prognosen konnte das Unternehmen übertreffen: Bei Umsatz und Gewinn konnte Google deutlich zulegen – lediglich Motorola bleibt Sorgenkind.

Google-Quartalsbericht: Aktienwert auf Allzeithoch, Larry Page erwähnt Smartwatch

In der gestrigen Telefonkonferenz mit Analysten stellte Page stolz fest:„Google hatte ein weiteres starkes Quartal.“ – und das zeigt sich schwarz auf weiß an den veröffentlichten Zahlen. So stieg der Umsatz des Konzerns aus Mountain View auf beinahe 15 Milliarden US-Dollar – dies entspricht einem Zuwachs von 12 Prozent. Der Nettogewinn wird mit drei Milliarden US-Dollar ausgewiesen, was einem Mehr von 36 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht.

Diese Zahlen dürften auch die Anleger erfreuen, denn die mehr als positiven Zahlen beflügelten auch den Aktienkurs Googles: Nach Veröffentlichung der Zahlen stieg die Aktie zeitweise um 7 Prozent auf ein Allzeithoch von über 1.000 US-Dollar. Schon seit Jahresbeginn legte Google an der Börse zu und kann innerhalb von zehn Monaten einen Zuwachs von 34 Prozent verzeichnen.

google-3-2013

Bild: Ycharts

Durch dieses kontinuierliche Wachstum soll Google mittlerweile stattliche Barreserven von 56,5 Milliarden US-Dollar angehäuft haben, über die der Konzern verfügen kann. Trotz all dieser positiven Zahlen hat das Unternehmen aus Mountain View jedoch ein Sorgenkind in der Familie. Die Rede ist von Smartphone-Hersteller Motorola, den Google im letzten Jahr für 12,5 Milliarden US-Dollar übernommen hatte. Der Umsatz des Tochterunternehmens schrumpfte trotz Einführung des vermeintlichen Heilsbringers Moto X auf 1,1 Milliarden US-Dollar – der operative Verlust vergrößerte sich von 192 Millionen US-Dollar gegenüber dem Vorjahr auf 248 Millionen US-Dollar. Angesichts der guten Umsatzzahlen und der Bargeldreserven Googles fällt dieser Betrag jedoch kaum ins Gewicht.

Im Zuge des Earnings-Calls plauderte Page nicht nur über die harten Zahlen, sondern schwärmte über den Erfolg vom HDMI-Dongle Chromecast, die sehr guten Zugriffszahlen auf YouTube über mobile Geräte und betonte die Chancen von Wearables wie Google Glass und Smartwatches. Letzterer Punkt ist durchaus interessant, da Google bislang noch keine Anstalten gemacht hat, eine eigene Smartwatch vorzustellen, wobei als sicher gilt, dass das Unternehmen dabei ist ein solches Gerät zu entwickeln – weshalb sonst hat Google sich den Smartwatch-Spezialisten Wimm Labs im vergangen Jahr einverleibt? Gerüchten zufolge könnte Google bereits im Laufe dieses Monats ein solches Gadget zusammen mit dem Nexus 5 und Android 4.4 präsentieren. Ob dem so ist, bleibt abzuwarten.

Quelle und Bild: Google 1, 2 Handelsblatt [via PhoneArena]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung