Google: Romantische Valentinsstimmung mit virtuellem Kaminfeuer und Herzchen-Fotos

Lukas Funk

Wer heute trotz all der Werbung noch nicht in Stimmung für einen romantischen Valentinstag ist, dem kann Google womöglich auf die Sprünge helfen: Pünktlich zum Festtag der Blumenverkäufer Verliebten hat Google Play Music ein experimentelles Feature spendiert bekommen, das den Fernseher per Chromecast in ein virtuelles Kaminfeuer verwandelt. Google+-Nutzer erhalten zudem eine Überraschung, wenn sie Bilder sich küssender Menschen teilen.

Google: Romantische Valentinsstimmung mit virtuellem Kaminfeuer und Herzchen-Fotos

Google nimmt sich bestimmte Tage im Jahr zum Anlass, die eigenen Produkte mit kleinen Spielereien — seltener auch politischen Botschaften — zu schmücken. So gab es neben den allgemein bekannten Doodles im vergangenen Winter zum Beispiel GIFs mit glitzernden Lichtern und Schneeflocken, sobald man Fotos mit Lichterketten oder Schnee auf Google+ veröffentlichte oder sicherte.

Zum Valentinstag hat sich Google nun etwas besonderes einfallen lassen: Ein Labs-Experiment in der Web-Version von Google Play Music zaubert ein gemütlich knackendes Kaminfeuer auf den Fernseher, sobald man Musik über einen Chromecast an den Fernseher überträgt. Um das Feature zu aktivieren, muss auf der Music-Seite rechts oben das Zahnrad und danach den Eintrag Labs auswählen. Auf der nun geöffneten Seite findet man ganz unten den Fireplace-Visualizer, den man per Radio-Button aktiviert und die Einstellungen abschließend speichert. Überträgt man nun Musik zum Chromecast, sollte das erscheinen.

Herzchen-Fotos auf Google+

Wem das noch nicht romantisch genug ist, der kann Bilder von sich und seinem bzw. seiner Liebsten beim Küssen auf Google+ hochladen und bekommt dafür ein AutoAwesome-GIF mit fliegenden Herzchen spendiert. Was in seiner Ausführung vielleicht total etwas kitschig erscheint, belegt technisch betrachtet sehr eindrucksvoll die Qualität der Gesichtserkennung, die Google inzwischen automatisch auf Bilder anwendet — wir wünschen einen romantisch-gruseligen Valentinstag.

Quelle: Google Play auf Google+, Eric Murphy-Chutorian auf Google+

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung