Noch können sich die Algorithmen des Maschinenlernens nicht mit dem menschlichen Gehirn messen, allerdings macht die Technologie große Fortschritte, insbesondere im Bereich der neuronalen Netze. Google übernimmt auf diesem Gebiet eine Vorreiterrolle. Einen kleinen Beweis dafür liefert der Datenkonzern jetzt mit einer verbesserten Suche. Die dahinter befindlichen Algorithmen können nunmehr nämlich noch kompliziertere Fragen analysieren und korrekt beantworten.

 

Google

Facts 

In einem Blogpost erläutert Google die hinzugekommene Intelligenz der Suche. Die Suchmaschine ist jetzt in der Lage, eine längere Frage semantisch aufzuschlüsseln und die Gesamtintention herauszulesen. Das betrifft zum aktuellen Zeitpunkt natürlich vornehmlich Fragen, die die Kombination von Daten beziehungsweise Fakten erfordert. Anhand des folgenden Beispiels erklärt der Konzern, wie das Ganze in etwa funktioniert:

Okay Google. Who was the US President when the Angels won the World Series?
Übersetzung: (Wer war US-Präsident, als die Angels die World Series gewonnen haben?)

So erkennen die Algorithmen, dass die Frage aus im Grunde aus zwei Teilen bestehen: Einmal ist nach einem Namen (eines US-Präsidenten) gefragt, dann folgt eine einschränkende Bedingung. Zuletzt müssen nur noch die Jahreszahlen beider Bestandteile abgeglichen werden und schon kann Google mit einer richtigen Antwort glänzen. Das betrifft laut Blogpost auf Fragen mit Jahreszahlen nach folgendem Schema:

  • What was the population of Singapore in 1965? (Wie viele Einwohner hatte Singapur im Jahr 1965?)
  • What songs did Taylor Swift record in 2014? (Welche Songs hat Taylor Swift 2014 aufgenommen?)
  • What was the Royals roster in 2013? (Wer war 2013 in der Mannschaft der Rosters?)

Die Suche kann jetzt auch Superlative interpretieren und auf Datensätze anwenden – folgende Beispielfragen demonstrieren die Funktionsweise:

  • Who are the tallest Mavericks players? (Wer sind die größten Spieler der Mavericks?)
  • What are the largest cities in Texas? (Welche sind die größten Städte in Texas?)
  • What are the largest cities in Iowa by area? (Welche sind die flächenmäßig größten Städte in Iowa?)

Es gibt selbstredend noch Fehler und nicht jede komplexere Frage wird auf Anhieb korrekt beantwortet, das stellt der Konzern im Blogeintrag klar. Allerdings ist es durchaus beeindruckend, zu was die Google-App respektive die Google-Suche in der Lage ist. Zum aktuellen Zeitpunkt scheint die erweiterte Funktionalität jedoch der Englischen Sprache vorbehalten zu sein – angesichts der deutlich komplizierten deutschen Grammatik ist das aber auch wenig verwunderlich.

Übrigens: So nett diese neue Art der semantischen Suche sein mag, Googles Konkurrenz in Form der Wissens-Suchmaschine Wolfram Alpha kann Fragen dieser Art schon seit einigen Jahren interpretieren und richtig beantworten.

Quelle: Google

Samsung Galaxy S6 edge mit Vertrag bei deinHandy.de

 

Samsung Galaxy S6 bei Amazon kaufen

Video: Google Now

Google Now

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Rafael Thiel
Rafael Thiel, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?