Von Android bis Chrome, von YouTube bis Play, von Gmail bis Maps — Googles Produktpalette im Netz und auf mobilen Geräten wird immer umfänglicher. Da kann man als Nutzer schon mal den Überblick über die von Mountain View offerierte Funktionsvielfalt verlieren. Deswegen hat das Unternehmen nun Google Tips gestartet: Der Online-Zettelkasten bietet unzählige, nun ja, Tipps für die optimale Nutzung der hauseigenen Produkte — darin zu stöbern, lohnt sich auch für Kenner.

 

Google

Facts 

Wir in der androidnext-Redaktion nutzen und berichten nicht nur über Android auf dem Smartphone (und damit natürlich auch Maps, Gmail, die Suche und YouTube ...), sondern bedienen uns auch zur optimalen Gestaltung des Redaktions-Alltags zahlreicher Google-Produkte, von Drive über den Kalender bis Keep. Und trotz täglicher Benutzung und Berichterstattung lassen sich immer wieder neue Features und Möglichkeiten der Interaktion in Googles App-Portfolio auftun — auch weil das Unternehmen seine Produkte ja regelmäßig aktualisiert.

Google-tips-splash

Äußerst praktisch und nur folgerichtig also, dass Google nun eine umfangreiche Tipp-Sammlung für seine Produkte und Services an den Start gebracht hat: Google Tips präsentiert dem interessierten Nutzer — selbstverständlich in der aus Google Now bekannten Karten-Optik — aktuell knapp über 50 hilfreiche Kurzanleitungen zur optimalen Nutzung von Drive, YouTube, Maps, der Suche und zahlreichen anderen Diensten.

Google-tips-example1

Klickt man auf eine Karte, so erhält man entweder in mehreren Schritt-für-Schritt-Bildern oder in Videoform eine Anleitung, außerdem besteht die Möglichkeit, den Tipp an Freunde und Bekannte weiterzuleiten — via Google+, Twitter, Facebook oder per Mail.

Google-tips-example2

Mit den im Moment verfügbaren Kurzanleitungen ist das Ende der Fahnenstange aber noch nicht erreicht: Google verspricht zum einen, diesen Zettelkasten mit der Zeit zu erweitern, weiterhin können auch Nutzer über die letzte Karte ganz am Ende eigene Tipps aufzuschreiben und einzusenden.

Eine Suchfunktion innerhalb der Hinweis-Sammlung gibt es derweil noch nicht (das wäre doch mal einen Tipp-Vorschlag wert), dafür kann man sich die Hinweise nach Produkten oder Einsatzszenario sortiert anzeigen lassen. Außerdem stehen die Tipps bislang nur in englischer Sprache bereit, wir hoffen, dass Google bald Übersetzungen in weitere Sprachen implementiert.

Eine gute Idee von Google, wie wir finden — auch wenn das Ganze natürlich auch ein wenig nach Eigenwerbung riecht, so könnte Google Tipps zukünftig doch die Anlaufstelle für Hilfestellungen zu der immer größer und besser werdenden Produktpalette der Mountain Viewer werden.

Google Tips [via Android Community]