Es scheint eine Einigung im Patentkampf zwischen Google und Microsoft gegeben zu haben: Wie nun offiziell verkündet worden ist, sind insgesamt 20 Klagen zwischen den beiden Konzernen fallen gelassen worden, zudem bekräftigten beide Parteien, in Zukunft eine engere Zusammenarbeit und bessere Lösungen in Sachen Patentrecht anzustreben.

 

Google

Facts 

Google und Microsoft sind zur Vernunft gekommen und haben in den USA sowie in Deutschland insgesamt 20 Klagen gegeneinander fallen gelassen. In dem Rechtsstreit ging es unter anderem um die Nutzung von Kompressionstechnologien in der Xbox auf der einen sowie die Verwendung von Datentechnologien wie zum Beispiel Active Sync in Motorola-Smartphones auf der anderen Seite. Google als kurzzeitiger neuer Besitzer des Motorola-Konzerns hatte den Rechtsstreit gewissermaßen mitgeerbt und bleibt auch nach dem Verkauf der US-Marke an Lenovo weiterhin Inhaber deren riesigen Patent-Portfolios.

In einem Statement haben Google und Microsoft bekannt gegeben, dass sie fortan andere Möglichkeiten als Gerichtsprozesse zur Klärung von Patentstreitigkeiten nutzen möchten. So soll beispielsweise eine neue, lizenzfreie Technologie zur Kompression von Videos entwickelt werden – naheliegend, dass auch die Streaming-Anbieter Amazon und Netflix sich an der Entwicklung beteiligen. In Zukunft soll die Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen zugunsten der Kundschaft oberste Priorität haben, zudem wolle man gemeinsam gegen sogenannte Patenttrolle – also Unternehmen, die keinerlei Produkte entwickeln, sondern lediglich durch Patentklagen Gewinne erzielen – vorgehen. Außerdem unterstützt man den Aufbau des neuen europäischen Patentgerichtes, das in Zukunft in der Alten Welt Patentklagen deutlich seltener werden lassen soll als dies derzeit noch in den USA der Fall ist.

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
Googles Friedhof: 23 Projekte, die vom Mega-Konzern zu Grabe getragen wurden

Satya Nadella: Neuer CEO bringt Kurswechsel in Sachen Patenten

Satya-Nadella

Wie einige Wirtschaftsanalytiker berichten, kommt die Beilegung der Rechtsstreitigkeiten gerade jetzt nicht von ungefähr: Angeblich hat der seit Februar 2014 neue Microsoft-CEO Satya Nadella maßgeblich dazu beigetragen, die Patentklagen gegen die Konkurrenz beizulegen. Das Image von Microsoft wandle sich; statt Anhänger anderer Betriebssysteme, wie zum Beispiel Android-Nutzer, als Feinde zu betrachten, geht man offen auf diese zu und versucht, auch in fremden Territorien Fuß zu fassen. Dieses Bestreben ist jüngst unter anderem auch durch die zahlreichen Kooperationen erkenntlich geworden, die Microsoft mit Hardware-Herstellern wie Samsung und Dell sowie Cyanogen gestartet hat.

Quelle: Bloomberg

Huawei P8 mit Vertrag bei deinHandy.de

 

Nexus 6 bei Amazon kaufen

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.