Google vs. Apple: Konkurrenzkampf laut Eric Schmidt „brutaler als je zuvor“

Kaan Gürayer 19

Nike vs. Adidas, Xbox vs. PlayStation und natürlich Coke vs. Pepsi – viele Wirtschaftszweige haben ihre großen, gewachsenen Rivalitäten. Im Smartphone-Markt bestimmt der Wettstreit zwischen Apple und Google die Richtung der gesamten Branche. Laut Eric Schmidt ist dieser mittlerweile brutaler als je zuvor: In einem Interview mit dem Wirtschaftssender Bloomberg plauderte der ehemalige Google-CEO über den Konkurrenzkampf zwischen Apple und Google und konnte sich kleine Sticheleien gegen das iPhone 6 nicht verkneifen. 

Google vs. Apple: Konkurrenzkampf laut Eric Schmidt „brutaler als je zuvor“

„Ich sagen Ihnen, was ich denke: Samsung hatte solche Produkte schon vor einem Jahr“, antwortet Eric Schmidt mit einem schelmischen Lächeln auf die Frage, was er vom neuen iPhone 6 hält. In einem Interview mit Bloomberg, um sein neues Buch „How Google works“ zu bewerben, konnte sich Schmidt einen kleinen Seitenhieb gegen das iPhone 6 nicht verkneifen. Auch auf die Nachfrage, was er von den Menschenschlangen halten würde, die vor dem Apple Store kampieren, blieb der 59-jährige bei seiner Meinung: „Samsung hatte solche Produkte schon vor einem Jahr.“

google_ceo_eric_schmidt_speaking_in_washington

Da sie über diese Straße keinen Weg fanden, schwenkten die beiden Moderatoren Stephanie Ruhle und Erik Schatzker nun um und sprachen den jetzigen Google Executive Chairman darauf an, dass Android-Hersteller nicht mal ansatzweise so viel Gewinn mit ihren Smartphones erwirtschaften wie Apple mit seinen iPhones. Schmidt erwiderte, dass es zwei Strategien geben würde: Mehr Gewinn mit weniger Geräten zu machen, oder weniger Gewinn mit mehr Geräten. Googles Strategie würde sich laut Schmidt auf die Masse konzentrieren, die – so unterstrich Co-Autor Jonathan Rosenberg – als netten Nebeneffekt auch zur Folge hätte, dass Kunden mehr Auswahl bekommen würden und die Smartphone-Preise generell sinken.

Trotz der Tatsache, dass Apple und Google mittlerweile viele ihrer Streitpunkte beigelegt haben – die beiden Unternehmen hatten erst im Mai mehr als 20 Patentklagen fallengelassen – sei der Wettstreit zwischen den Konkurrenten aber „brutaler denn je“. Das sei allerdings nicht weiter tragisch, denn diese Konkurrenz zwischen Apple und Google bringe dem Nutzer „enorme Vorteile“, meint Schmidt, und verweist dabei auf die vielen Innovationen, die daraus entstanden seien und weltweit „Milliarden von Menschen“ nutzen würden.

Was meint ihr, ist der Konkurrenzkampf zwischen Apple und Google tatsächlich „brutaler als je zuvor“? Oder hat sich das Ganze im Vergleich zur Vergangenheit nicht doch etwas abgekühlt? Eure Meinungen bitte in die Kommentare.

Quelle: Bloomberg [via MacRumors]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung