Captchas sind (endlich) tot: Googles Dienst reCAPTCHA erkennt Menschen nun anhand ihres Verhaltens im Browser, eine Checkbox („Ich bin kein Roboter“) ist nicht mehr notwendig.

 

Google

Facts 
reCAPTCHA – Tough on bots, easy on humans

Wir alle kennen sie: Verzerrte Wörter, die wir abtippen sollen, damit eine Webseite uns glaubt, dass wir Menschen sind. Oder mehrere Bilder, auf denen wir die gezeigten Hausnummern erkennen sollen. Diese Captchas – oder auch: „vollautomatischer öffentlicher Turing-Test zur Unterscheidung von Computern und Menschen“ – sind ein notwendiges Übel im Kampf gegen Bots (Roboterprogramme), die Dienste massenhaft missbrauchen könnten.

Invisible reCAPTCHA: Keine Wörter, keine Bildchen, keine Checkbox

Bereits seit 2013 setzt reCAPTCHA auf verhaltensorientierte Analysen, um die Nutzer mit nervigen Abfragen zu verschonen. Anhand von Browserinteraktionen, Cursorbewegungen und anderen Aspekten des Nutzerverhaltens kann Google recht treffsicher und „unsichtbar“ erraten, ob da tatsächlich ein Mensch am Rechner sitzt, der da beispielsweise ein Formular ausfüllt. Die Bilder und verzerrten Textschnipsel sind also überflüssig, wenn das Verhalten beobachtet und korrekt ausgewertet wurde. Trotzdem galt bisher: Zur Bestätigung musste vom Benutzer noch ein „I'm not a robot“-Kontrollkästchen angehakt werden.

Google Pixel mit Vertrag bei der Telekom

Mit „Invisible reCAPTCHA“ geht Google nun einen Schritt weiter und lässt sogar dieses Kästchen verschwinden. Die Mensch-oder-Roboter-Kontrolle erfolgt komplett automatisch und im Hintergrund. In Zukunft heißt es also: Wir surfen im Netz und die Webseiten erkennen uns von alleine als Menschen – die Captchas werden nicht mehr benötigt. Noch ist es allerdings nicht soweit, denn erst müssen Webseitenbetreiber den neuen Dienst flächendeckend auf ihren Seiten implementieren. Die Anmeldung dazu findet sich auf der reCAPTCHA Webseite.

Den Dienst reCAPTCHA gibt es seit 2007, er wurde bereits 2009 von Google übernommen und ist nach eigener Aussage mittlerweile der meistverbreitete Captcha-Dienst der Welt.

Quelle: reCAPTCHA

Stefan Bubeck
Stefan Bubeck, GIGA-Experte für Consumer Electronics, insbesondere Audio.

Ist der Artikel hilfreich?