Google Workshop: Design-Plattform für Custom-Schutzhüllen & Live-Wallpaper in Arbeit

Andreas Floemer 4

Google arbeitet daran, das Angebot an Zubehör für seine Nexus-Geräte umfassend zu erweitern. Wie die Kollegen von Android Police in Erfahrung bringen konnten, dürfte es mit „Google Workshop“ bald eine Art „Moto Maker“ für Schutzhüllen und Live-Wallpaper geben, mit denen Nutzer diese Accessoires nach ihren eigenen Vorstellungen gestalten können.

Google Workshop: Design-Plattform für Custom-Schutzhüllen & Live-Wallpaper in Arbeit

Das Unternehmen aus Mountain View arbeitet den Android Police zugespielten Informationen zufolge daran, sein stetig wachsendes Angebot an Schutzhüllen und Cases zu verbessern – und zwar mittels einer Art Designportal, das derzeit den Namen „Google Workshop“ trägt. Mit diesem Portal soll der Nutzer Cases und Live-Bildschirmhintergründe mit eigenen Designs entwerfen können. Hinter dem Produkt scheint die Idee zu stehen, sein Smartphone von außen genauso individuell gestalten zu können wie es unter Android bereits softwareseitig durch Launcher, Icons-Packs und Wallpaper möglich ist. Man kann es quasi als stark reduzierte Version des Moto Makers oder des Project Ara verstehen. Der Vorteil: Man muss sich nicht gleich für mehrere hundert Euro ein neues Smartphone oder Tablet zulegen, erhält trotzdem einen „frischen Anstrich“.

google-workshop-moments
google-workshop-maps

Gemäß der Quelle hat Google sein Workshop-Tool derzeit lediglich für das Nexus 5 in Arbeit. Angesichts dessen, dass dieses neue Angebot sich noch in der Erprobungsphase befindet, kann derzeit nicht konkret erörtert werden, wann das Design-Portal überhaupt eingeführt wird und welche Geräte letztlich unterstützt werden.

Zur individuellen Gestaltung der Cases und Wallpaper hat Google offenbar zwei Tools in der Entwicklung: „MapMe“ und „Moments“. Mit dem Tool „MapMe“ hat der Nutzer die Möglichkeit einen Kartenausschnitt – wahrscheinlich aus Google Maps – zu wählen – beispielsweise „seine“ Straße, Heimatort oder ein anderer Platz auf der Welt. Dieser Kartenausschnitt  kann anschließend nach eigenem Gusto auf dem Case oder Live-Wallpaper farblich gestaltet und positionieret werden. Zudem lässt sich auch ein eigener Text einfügen. Das MapMe-Live-Wallpaper soll beispielsweise ortsspezifische Tweets oder das Wetter anzeigen können.

google-workshop-2
google-workshop-tools

Mit „Moments“ soll man die Möglichkeit haben, eigene Fotos oder Bilder hochzuladen und diese auf Schutzhülle oder/und Bildschirmhintergrund zu bringen. Nach dem Upload direkt vom Rechner oder wahrscheinlich via Google+-Fotos besteht die Option das Bild durch Filter zu manipulieren sowie einen Text einzufügen, der oben, mittig oder unten auf dem Case positioniert werden kann.

google-workshop-tools-3
google-workshop-tools-2
google-workshop-3

Es sei nochmals erwähnt, dass Google Workshop sich noch in der Entwicklung befindet und sich bis zum offiziellen Release noch eine Menge ändern kann. Zudem ist fraglich, auf welchem Wege Google die Live-Wallpaper bereitstellen wird. Vermutlich erhält der Nutzer sie per simplem Download – möglich ist auch, dass eine eigene „Workshop“-App angeboten wird, mit welcher der Nutzer sein eigenes Case sogar auf seinem Smartphone gestalten und die Wallpaper verwalten und herunterladen kann.

Was haltet ihr von Google Workshop und den individuell designbaren Cases und Bildschirmhintergründen – würdet ihr das Angebot wahrnehmen?

Quelle: AndroidPolice

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung