Instant Apps: Anwendungen können bald ohne vorherige Installation laufen [Google I/O 2016]

Rafael Thiel

Mit den Instant Apps stellte Google auf der Keynote der I/O-Entwicklerkonferenz ein womöglich wegweisendes Feature für Smartphones vor. Damit kann der Nutzer nämlich das native Interface einer App bei Bedarf nutzen, ohne diese auf dem Gerät installiert haben zu müssen. Das Beste: Android N ist nicht zwingend erforderlich.

Instant Apps: Anwendungen können bald ohne vorherige Installation laufen [Google I/O 2016]

Der Gedanke der Instant Apps ist im Grunde schnell erklärt: Der Nutzer erhält beim Tippen auf einen Link nicht etwa die (mobile) Webseite des Anbieters im Browser dargeboten, sondern eine native Anwendung mit vollem Funktionsumfang. Damit verschwimmt die Grenze zwischen Apps und Web-Apps noch ein Stück weiter.

android_instant_app

Davon profitieren vor allem jene Dienste, die nur selten oder unregelmäßig in Anspruch genommen werden und dem Nutzer daher keinen App-Download nebst der Speicherbeanspruchung wert sind. Das wären beispielsweise Onlineshops abseits von Amazon, die innerhalb der Anwendung einen für Smartphones weitaus nutzerfreundlicheren Bestellprozess anbieten. Dabei werden im Hintergrund lediglich relevante Bestandteile der Anwendung in den Cache des Geräts geladen und verbleiben dort für einige Stunden.

Bilderstrecke starten
36 Bilder
Für WhatsApp und Co: Apples neue iPhone-Emojis in der Vorschau.

Google: Instant Apps erscheinen noch 2016

Laut Google soll das Instant-Apps-Feature noch 2016 erscheinen. Da die Funktion jedoch nicht an Android N gebunden ist und ab Jelly Bean unterstützt wird, könnte der Release auch zu einem weitaus späteren Zeitpunkt stattfinden. Im Moment gilt es wohl erstmal, Entwickler und Anbieter für das Konzept zu begeistern.

via t3n

Samsung Galaxy S7 bei Amazon kaufen * Samsung Galaxy S7 mit Vertrag bei DeinHandy.de *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung