Nest: Googles zukünftige Abteilung für Hardware aller Art

Lukas Funk 3

Nun da Motorola als Hardware-Produzent für Googles zukünftige Ambitionen aus dem Rennen ist, soll das jüngst aufgekaufte Unternehmen Nest diese Rolle übernehmen. Einem Bericht von TechCrunch zufolge wird Nest, bisher bekannt für intelligente Thermostate und Rauchmelder, nicht nur im Bereich Home Automation tätig bleiben, sondern dank großzügigem Budget auch Wearables und mehr entwerfen.

Nest: Googles zukünftige Abteilung für Hardware aller Art

Noch vor einigen Wochen ging die Behauptung durch die Medien, dass Google mithilfe der aufgekauften Unternehmen Motorola und Nest in diesem Jahr eine große Hardware-Offensive starten könnte. Dies könnte tatsächlich der Fall sein, nach dem Verkauf von Motorola an Lenovo soll allerdings Nest diese Aufgabe alleine stemmen.

nest-protect-night-time

Dazu stehe dem Unternehmen, das ähnlich wie Motorola zuvor unabhängig innerhalb der Strukturen Googles erhalten bleiben wird, ein beachtliches Budget zur Verfügung, so berichtet TechCrunch. Mit dessen Hilfe soll Nest zum Hardware-Hersteller im großen Stil avancieren und zukünftig nicht nur Hardware für den Bereich Home-Automation entwickeln, sondern auch Wearables, wie Smartwatches und Datenbrillen à la Google Glass.

Erste Hinweise darauf gab es schon gestern im Blog-Eintrag von Googles CEO Larry Page (Übersetzung von uns):

Nebenbei bemerkt wird sich dies (der Verkauf Motorolas, Anm. d. Red.) nicht so sehr auf unsere anderen Hardware-Projekte auswirken. Die Dynamik und Reife der Märkte für Wearables und Home Automation zum Beispiel unterscheiden sich sehr von denen der Smartphone-Industrie. Wir freuen uns über die Möglichkeit, fantastische neue Produkte für Nutzer innerhalb dieser aufstrebenden Ökosysteme zu entwickeln.

Das Unternehmen um Tony Fadell, der sich unter anderem für das ursprüngliche Design des iPod verantwortlich zeichnet, könnte also zukünftig maßgeblich an der Gestaltung neuer Google-Produkte beteiligt sein. In den Sinn kämen etwa ein Redesign von Google Glass, Smartwatches – schließlich hat Google sich vor geraumer Zeit den Smartwatch-Spezialisten Wimm einverleibt – oder gar Chromebooks. Der letzte Punkt ist zwar reine Spekulation — aber wer weiß schon, was die Zukunft bringt. Wir freuen uns darauf.

Quelle: TechCrunch [via Android Authority]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung