Neuer Android-Chef: Hiroshi Lockheimer übernimmt mobile OS, Chrome OS und Chromecast

Kaan Gürayer 7

Nachdem der Konzernumbau vollzogen und Google ab sofort ein Tochterunternehmen der neuen Dachgesellschaft Alphabet ist, dreht sich auch schon das Personalkarussell: Hiroshi Lockheimer, bisher Android-Vize, übernimmt den Aufgabenbereich von Sundar Pichai und verantwortet ab sofort die Entwicklung von Android, Chrome OS und Chromecast. 

Neuer Android-Chef: Hiroshi Lockheimer übernimmt mobile OS, Chrome OS und Chromecast

„G steht für Google“ – es war kein kleiner Paukenschlag, den Larry Page Anfang August verkündete: Google, das er zusammen mit Sergey Brin 1998 gründete, sollte eine völlig neue Struktur verpasst bekommen und in Zukunft nur noch ein Tochterunternehmen des neuen Mutterkonzerns Alphabet sein. Auf diese Weise wollten Page und Brin einen besseren Überblick über ihre Firma erhalten, die in den 17 Jahren seit ihrem Bestehen in unzählige weitere Bereiche vorstieß und neben dem Kerngeschäft der Internetsuche mittlerweile das verbreitetste Mobile OS verantwortet, an selbstfahrenden Autos tüftelt, ein geheimes Forschungslabor betreibt sowie in der Robotik und Heimautomatisierung vertreten ist.

Der bisherige Android-Chefentwickler Sundar Pichai stieg in der neuen Firmenstruktur zum CEO von Google auf, das neben der Internetsuche weiterhin Android, YouTube und die Anzeigenabteilung beinhaltet. Eine der ersten Handlungen von Pichai als neuer Google-Chef ist nun die Beförderung von Hiroshi Lockheimer, wie die Kollgen von Re/Code unter Berufung auf eine firmeninterne E-Mail berichten. Demnach übersieht Lockheimer, der als kongenialer Entwickler und enger Vertrauter von Pichai gilt, ab sofort die Bereiche Android, Chrome OS und Chromecast und wird sich vorrangig um deren strategische Entwicklung kümmern. Dave Burke, der vor gut zwei Wochen in San Francisco das Nexus 5X und Nexus 6P vorstellte, soll sich hingegen mehr um die technische Entwicklung Androids kümmern und dort mehr Führungsaufgaben erhalten.

g-is-for-google-alphabet

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top-10-Handys: Das sind die besten Kamera-Smartphones.

Mickrige Gewinne der Android-Hersteller

Die größte neue Herausforderung Lockheimers ist laut Re/Code das Problem der sinkenden Einnahmen aus Geräteverkäufen, mit denen die meisten Android-Hersteller mittlerweile zu kämpfen haben, anzugehen. Tatsächlich vereint Apple mit seinen iPhones stolze 92 Prozent aller Gewinne auf dem Smartphone-Markt — was im Umkehrschluss bedeutet, dass sich der gesamte Android-Sektor mit den restlichen 8 Prozent – den Brotkrumen Cupertinos, wenn man so will – begnügen muss. Neben Googles Ansinnen, mit Android Wear, Android TV und Android Auto das mobile Betriebssystem auf weitere Lebensbereiche auszuweiten, gehören das Steigern der mickrigen Gewinne der Android-Hersteller zu den schwierigsten Aufgaben, die Lockheimer lösen muss.

Video: Googles Transformation zu Alphabet – verständlich erklärt

Alles, was ihr wissen müsst über ... Google und Alphabet Inc.

Zumindest für die nahe Zukunft werden wir trotz des Personalkarussells aber wohl keine weltbewegenden Änderungen bei Android oder Chrome OS erleben. Hiroshi Lockheimer und Dave Burke arbeiten seit Jahren bei Google und werden aller Wahrscheinlichkeit nach mit ruhiger Hand die gute Arbeit fortsetzen, die Sundar Pichai begann, nachdem er 2013 das Ruder von Andy Rubin übernahm.

Quelle: Re/Code, via: Android Authority

LG G4 bei deinHandy.de kaufen *   Nexus 6 bei Amazon kaufen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung