Die Hinweise verdichten sich, dass Huawei in diesem Jahr an der Reihe ist, das nächste Nexus-Smartphone zu bauen. Analyst Pan Jiutang will an Details zur Ausstattung des kommenden Google-Phones  – Nexus 5 (2015) oder Nexus 6 (2015) –, gelangt sein, die teils überraschen, aber dennoch plausibel klingen. 

 

Google

Facts 

Nexus 5 oder Nexus 6 (2015) von Huawei mit WQHD-Display von Samsung

Nach Samsung und LG und Motorola könnte in diesem Jahr Huawei die Nexus-Krone aufgesetzt bekommen. Allerdings scheint der Hersteller bei der Ausstattung des nächsten Google-Phones keine freie Hand gehabt zu haben. Dies zumindest deutet sich beispielsweise beim Display an, denn es soll sich bei diesem um ein 5,7 Zoll Super AMOLED-Panel mit WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel) aus dem Hause Samsung handeln. Ferner heißt es, dass das nächste Nexus einen Snapdragon 810-Prozessor von Qualcomm an Bord haben wird. Dieser Chip war in letzter Zeit wegen angeblicher Hitzeprobleme recht umstritten, die US-Entwicklerschmiede scheint diese aber wohl in den Griff bekommen zu haben.

Beide Komponenten sind für Huawei eher unüblich, denn der chinesische Hersteller besitzt mit den HiSilicon Kirin eine eigene Prozessor-Reihe, die in allen Oberklasse-Smartphones des Herstellers zu finden ist – im Huawei P8 beispielsweise der Kirin 930, im P8 max der Kirin 935. Huawei war bereits im März als möglicher Nexus-Smartphone-Lieferant im Gespräch – damals war aber offenbar noch ungewiss, welcher Prozessor das Rennen machte. Dies scheint jetzt beschlossene Sache zu sein. Aufgrund dessen, dass Nexus-Geräte auch für die Entwicklung Googles mobilem OS Android selbst verwendet werden, sollte die Entscheidung, einen einen Prozessor von Qualcomm zu verwenden, leicht gefallen sein.

Dass laut Jiutang ein hochauflösendes Display mit 2.560 x 1.440 Pixeln verbaut sein wird, dürfte Huawei-Chef Richard Yu auf die Palme bringen, denn Displays mit dieser Auflösung hält er für Unsinn, wie er erst im letzten Jahr zu Protokoll gab. Doch nach dem Nexus 6 mit seinem WQHD-Display – das auch von Samsung stammt – dürfte Google nicht wieder auf Full HD-Panels zurück wollen, zumal diese Auflösung, ob wir es wollen oder nicht, zum Standard wird.

Zwar haben sich weder Google noch Huawei zu diesen Gerüchten geäußert, doch falls der chinesische Hersteller mit dem Unternehmen aus Mountain View gemeinsame Sache macht, dann können wir uns im Herbst auf eine potente Flunder mit Android M gefasst machen. Außerdem könnte der Gerätepreis wieder etwas sinken, denn Huawei-Geräte sind bekannt für ihr gute Preis-Leistungsverhältnis.

Quelle: Pan Jiutang @Weibo, GizmoChina, Hinweis: Das Bild oben zeigt das Huawei Mate 7.

Huawei P8 bei Amazon

Huawei P8 max bestellen

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.