OnHub, der WLAN-Router, den Google in Zusammenarbeit mit TP-Link entwickelt hat, wird demnächst in Deutschland erhältlich sein. Im ersten Quartal 2016 soll der leistungsfähige Zylinder für 229 Euro in den Handel kommen.

TP-Link hat den Deutschland-Start des OnHub am Freitag in Form einer Pressemitteilung bekanntgegeben. Vorgestellt wurde der innovative WLAN-Router schon Mitte August, bislang war aber nicht klar, wann und ob das Gerät auch in hiesigen Breitengraden aufschlagen wird. Ein genaues Datum gibt es auch jetzt noch nicht, bestätigt ist aber, dass der OnHub noch im ersten Quartal 2016 in den Handel kommen wird. Käufer dürfen sich auf einen beinahe futuristisch anmutenden und leistungsstarken Router freuen: Unter der runden Haube taktet ein IPQ8064-Prozessor aus dem Hause Qualcomm – ein speziell für Router entworfener Chip, der eng mit dem Snapdragon 600 verwandt ist und dessen zwei Kerne mit je 1,4 GHz takten. 1 GB RAM und 4 GB interner Speicher stehen der CPU obendrein zur Verfügung. Unterstützt wird neben dem ac-Standard auch noch die Übertragung mit 2,4 und 5 GHz, die Übertragungsraten liegen bei bis zu 1900 Mbit/s.

Verpackt ist die gesamte Hardware in ein zylindrisches Gehäuse, am oberen Ende ist ein dimmbarer LED-Kreis untergebracht. Verbaut sind zudem auch ein 3 Watt-Lautsprecher und ein USB 3.0-Port. OnHub wird mit der „Google On“-App eingerichtet und konfiguriert. Der Router soll dadurch kinderleicht zu bedienen sein, zudem nimmt das Betriebssystem während der Konfiguration selbstständig die passenden Einstellungen vor.

Wer also zuschlagen will: Ein wenig Geduld ist noch notwendig, irgendwann zwischen Januar und März 2016 wird der OnHub im Handel auftauchen. 229 Euro beträgt der UVP, wir gehen aber davon aus, dass das Gerät mit der Zeit etwas günstiger wird.

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
Googles Friedhof: 23 Projekte, die vom Mega-Konzern zu Grabe getragen wurden

OnHub: Offizielles Werbevideo

OnHub Google

Quelle: PM TP-LINK

Huawei P8 mit Vertrag bei deinHandy.de 

Nexus 6 bei Amazon kaufen

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.