„Powered by Android“: Google verpflichtet zur Logo-Anzeige

Martin Malischek 8

Android wird zwar als „Open Source“-Betriebssystem vertrieben, das jeder Hersteller auf seinen Geräten implementieren kann, Einschränkungen gibt es dennoch. So verpflichtet Google ab sofort alle Hersteller, die das Android-OS für ihre Smartphones nutzen, dies auch klar beim Startvorgang zu kennzeichnen.

Mitunter wurde schon viel über das „Powered by Android“-Logo gemunkelt, welches bei mehreren Herstellern gesichtet wurde. Die Grafik wird während des Startvorgangs unter dem Hersteller-Emblem angezeigt und ist, wie bereits vermutet, Pflicht. Google gibt für die Einblendungsgröße- und -Art strenge Vorgaben an. So ist das Logo unten mittig anzuzeigen, die Größe wird ebenfalls vorgeschrieben. Auch sind Änderungen des Logos jeglicher Art untersagt.

Verpflichtet werden die Hersteller jedoch nicht wegen der Android-Nutzung an sich, sondern wegen der Nutzung der „Google Mobile Services“. Das Dienste-Paket hängt unter Anderem mit dem Play Store zusammen, welcher ohne dieses nicht nutzbar ist. Eine Nutzung des Suchmaschinen-Betriebssystems ohne dem offiziellen App-Shop von Google wäre nicht im Sinne der Hersteller, da auf Alternativen zurückgegriffen werden müsste, die teils einen viel geringeren App-Umfang anbieten.

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
Googles Friedhof: 23 Projekte, die vom Mega-Konzern zu Grabe getragen wurden

Andererseits ist eine Einbindung eines solchen Logos das kleinste Übel und ein kleiner Tribut sollte dem Betriebssystem schon gebührt werden. Bereits als Samsung das Android-Design drastisch ändern wollte, zeigte Google, dass trotz Open Source-Lizenz wenig Toleranz vorherrscht.

Quelle: Android Police

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung