Quantum Paper: Google veröffentlicht Web Starter Kit und zeigt universelles UI für mehrere Plattformen

Rafael Thiel

In den letzten Wochen und Monaten sind immer wieder Hinweise aufgetaucht, die eine gänzlich neue Designsprache Googles indiziert haben. Diese soll sich nach letzten Erkenntnissen nicht etwa nur auf Android beschränken, sondern auch in Web-Anwendungen und sogar in iOS-Apps zur Anwendung kommen. Auf den Namen „Quantum Paper“ getauft, soll die neue Designrichtlinie die Oberflächen auf allen Plattformen vereinheitlichen – und zwar anscheinend möglichst bald, denn Google hat ein entsprechendes Web Starter Kit für Entwickler veröffentlicht.

Was anfangs noch für Project Hera gehalten wurde, entpuppte sich später als „Quantum Paper“ – das umfassende Design-Programm Googles zur plattformübergreifenden Vereinheitlichung von Benutzeroberflächen – von Android über Web bis iOS. Neben diversen Leaks, beispielsweise einer überarbeiteten Gmail-App, wurde auch schon eine Anwendung offiziell an die mutmaßlich neue Designsprache angepasst und in den Play Store entlassen. Die Rede ist natürlich von der Google+ App, die seit wenigen Wochen unter Android optisch verändert daherkommt, wobei man bei dieser Anwendung noch ein wenig den Eindruck hat, als sei noch einiges im Umbau.

google-quantum-web-starter-kit-chrome

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
Googles Friedhof: 23 Projekte, die vom Mega-Konzern zu Grabe getragen wurden

Doch wie Matias Duarte, Chef-Designer bei Google und somit vermutlich hauptverantwortlich für das Quantum Paper-Projekt, in einem Interview anmerkte, sei das langfristige Ziel eine konsistente Benutzererfahrung auf allen Plattformen zu erreichen. Mit anderen Worten: Die Navigation innerhalb der Gmail-App für Android soll sich beispielsweise nicht von der auf der Gmail-Anwendung für iOS oder im Web-Browser unterscheiden. Doch diese Konsistenz soll sich nicht nur auf Google-Services beschränken, sondern im Endeffekt Designempfehlungen für alle Entwickler werden – so zumindest der Plan in Mountain View.

google-quantum-web-starter-kit-emulator

Dieses Mammutprojekt kann Google dementsprechend natürlich nicht alleine stemmen und ist auf die Beteiligung zahlreicher Entwickler von Apps und Webseiten angewiesen – denen man bereits möglichst früh das passende Werkzeug an die Hand geben möchte. Ein entsprechendes Starter Webkit bringt nun alle neuen Designelemente mit sich und ermöglicht es den Entwicklern, sich auf die anstehende übergreifende Designänderung unter Android und hoffentlich anderen Plattformen vorzubereiten.

web-starter-kit-quantum-paper-plattformen

Wir gehen davon aus, dass auf der Google I/O 2014 nächste Woche auch intensiv auf Quantum Paper eingegangen wird. Wir halten euch natürlich weiterhin auf dem Laufenden.

Quelle: Google Developers [Phandroid]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung