Siri hat im Vergleichstest mit iOS-Google Assistant keine Chance

Florian Matthey 9

Jetzt, da der Google Assistant zumindest für US-Kunden offiziell für iOS erhältlich ist, bietet sich wieder ein (englischsprachiger) Vergleichstest mit Siri an. Erneut zeigt sich, dass Apple beim Spracherkennungsassistenten viel Nachholbedarf hat.

Google Assistant – It's here (Teaser).

CNBC hat einen Vergleichstest zwischen Google Assistant und Siri angestellt – und dafür die iOS-Version des Google-Assistenten benutzt. Dieser hat gegenüber Siri natürlich den Nachteil, dass er nicht direkt ins System integriert ist, sich also beispielsweise nicht durch ein langes Drücken der Home-Taste aufrufen lässt. Bei der eigentlichen Kernaufgabe – das Beantworten von Fragen und Kommandos – schlägt er sich aber regelmäßig deutlich besser als Siri.

So hat der Google Assistant beispielsweise die Frage nach der nächsten Tankstelle nicht nur korrekter als Siri beantwortet. Die Google-App erlaubt darüber hinaus auch, dann in einen „Dialog“ über die Tankstelle einzusteigen: Der Benutzer kann sofort fragen, wie viel denn der Sprit an dieser Tankstelle kostet, welche Telefonnummer sie hat und mehr. Siri blendet lediglich das Yelp-Ergebnis ein, danach kann der Benutzer nur eine neue Anfrage stellen.

Siri & WhatsApp.

Google war auch besser darin, Fragen nach einem Baseball-Spiel zu beantworten – erneut, weil der Assistant dem Benutzer unmittelbar ermöglicht, „tiefer zu graben“. Ähnlich läuft es bei der Frage, wie hoch die Golden Gate Bridge ist. Siri war lediglich besser darin, eine Textnachricht an die Ehefrau zu schicken – Siri kennt die Familienbeziehungen des Benutzers aus dem Adressbuch, Google nicht. Bei Fragen zur Fahrtzeit bis nach Hause, dem Ausschalten der Schlafzimmerbeleuchtung und der Aufforderung, Bilder von Seattle zu zeigen, war Siri immerhin gleich gut wie Google Assistant. Bei der Frage, wie man „Ich möchte ein Glas Wein haben“ auf Spanisch sagt, ist Siri wiederum völlig unbrauchbar: Der Google Assistant nimmt die Übersetzung vor, während Siri einfach nur eine Bing-Suche startet.

Es zeigt sich: Google Assistant bringt im Vergleich zu Siri einen deutlichen Mehrwert, so dass sich die Installation der App lohnt. Allerdings könnte es natürlich sein, dass Apple bald nachlegt: In zwei Wochen wird das Unternehmen das iOS 11 auf der Entwicklerkonferenz WWDC präsentieren. Dieses wird – hoffentlich – auch wieder Verbesserungen für Siri mit sich bringen. Vor einem halben Jahr kritisierten wir in einem Geburtstagsartikel die deutsche Version von Siri.

Wann der Google Assistant für iOS außerhalb der USA erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt.

Quelle: CNBC

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung