Völlig unerwartet hat Google am gestrigen Abend eine Ankündigung mit weitreichenden Folgen gemacht. Mit der Gründung des neuen Mutterkonzerns Alphabet wird das Unternehmen von Grund auf neu strukturiert: Unter anderem beinhaltet dies nicht nur die Abkopplung von Sektoren wie die Google X Labs oder Health, sondern auch den Aufstieg von Sundar Pichai zum neuen Google-Chef.

 

Google

Facts 

Ein großer Umbruch bei Google erschüttert derzeit die Techwelt in ihren Grundfesten: Das einst vor allem als Suchmaschinenanbieter bekannte Unternehmen erfindet sich neu und wird zukünftig in abgeschlackter Form unter dem neu gegründeten Mutterkonzern Alphabet operieren. Schon längst steht Google ohnehin nicht mehr nur hinter der gleichnamigen Suchmaschine, sondern hat seine Finger auch in zahlreichen anderen Bereichen: In den Laboren von Google X wurde an verwegenen Projekten mit Drohnen, Cyberbrillen und selbstfahrenden Autos gearbeitet, YouTube gehört als bedeutendste Streamingplattform der Welt ebenfalls den Mountainviewern und obendrein entwickelt man mit Android das gegenwärtig populärste mobile Betriebssystem der Welt.

Alles, was ihr wissen müsst über ... Google und Alphabet Inc.

Einerseits ist es sicherlich ein Zeichen des Erfolgs, dass Google ausreichend Ressourcen und Fachkräfte besitzt, um in derartig unterschiedlichen Sektoren erfolgreiche Arbeit leisten zu können. Andererseits war der bisherige Stand des Unternehmens alles andere als transparent, denn hinter dem Namen Google verbarg sich ein Hydra-artiger Komplex, dessen Auswüchse und Zuständigkeitsbereiche nur von den wenigsten wirklich durchdrungen werden konnte.

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
Googles Friedhof: 23 Projekte, die vom Mega-Konzern zu Grabe getragen wurden

Larry Page macht Platz für Sundar Pichai als Google-Chef– wie zu erwarten war

All das wird sich in Zukunft ändern: Der neue Mutterkonzern Alphabet wird für eine klare Strukturierung der einzelnen Unternehmensbereiche sorgen. Während Google selbstredend weiterhin existieren und sich hinter dem Buchstaben G einen Platz im Alphabet sichern wird, werden viele der zuvor noch unter der Google-Flagge operierenden Sektoren abgekoppelt. Fiber, Google X, Calico und viele weitere Bereiche werden voraussichtlich fortan separat unter dem Banner von Alphabet fungieren, während mit Google weiterhin Kernkompetenzen wie Android, YouTube und Maps verbunden werden.

Larry Page, der bisher die Geschicke bei Google lenkte, wird auch weiterhin an der Unternehmensspitze stehen und die Führung von Alphabet übernehmen. Die Google-Abteilung übernimmt hingegen Sundar Pichai, der seit seiner Einstellung als Android-Oberhaupt ohnehin schon nach und nach die Führung über eine Vielzahl weiterer Sektoren wie Maps, Google+ und Google Ads übernommen hat. Pichai wird von vielen zurecht als der Visionär und große Macher bei Google angesehen und durch die neue Position als Google-Chef könnte man dem fähigen Entwickler und Unternehmer noch mehr Freiheiten zur Umsetzung innovativer Ideen einräumen.

Alphabet: Hoffung auf stärkeren Fokus und Effizienz

Durch die Umstellung erhofft man sich, so Page in dem Statement auf der neuen Alphabet-Webseite, eine höhere Effizienz des Unternehmens in den einzelnen Bereichen. Für jeden Sektor sollen in Zukunft kompetente Führungskräfte mit viel Freiraum agieren können, während Larry Page und Sergey Brin – seines Zeichens Google-Mitbegründer und nun der Präsident des neuen Konzerns – sich um Alphabet als Ganzes kümmern und sich aus den einzelnen Bereichen heraushalten werden. Langfristig erhofft man sich dadurch laut Page eine effizientere Arbeit in sämtlichen Bereichen des Unternehmens sowie ein nachhaltiges Wachstum zusammen mit einer größeren Transparenz für die Kunden. Und: Nicht zuletzt gesteht der neue Alphabet-Chef auch, dass er sich an den neuen Namen erst einmal gewöhnen muss.

Quelle: Alphabet

Nexus 5 bei Amazon kaufen

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Tuan Le
Tuan Le, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?