Google hat erneut seine Geldbörse gezückt und ein Unternehmen gekauft: Dieses Mal handelt es sich um die Macher der recht populären iOS-App Timeful. Die Entwicklung der intelligenten Kalender-App wird mit der Übernahme des Entwicklerstudios eingestellt, dafür sollen Dienste wie Inbox und die Kalender-App von Google in Zukunft von den in Timeful integrierten Besonderheiten ebenfalls profitieren.

Timeful Product-Introduction

Wenn Google einkaufen geht, findet man nicht selten Entwicklerstudios und Unternehmen im Einkaufswagen wieder. Jetzt hat sich Mountain View das Entwicklerteam hinter der iOS-Anwendung Timeful – nicht zu verwechseln mit der Wecker-App Timely, die Google bereits Anfang letzten Jahres gekauft hat – gesichert. Auf den ersten Blick scheint es sich hierbei um eine herkömmliche, optisch nett aufbereitete Kalender-App zu handeln. Tatsächlich weist Timeful aber eine Reihe an Besonderheiten auf, die die App wohl für Google interessant machten. So ist Timeful dazu in der Lage, bestimmte Gewohnheiten des Nutzers zu registrieren und ihm sogar aktiv bei der Planung zu helfen, indem etwa freie Termine zur Erledigung von Aufgaben vorgeschlagen werden. Die App wählt, je nach Art des Termins, sogar bestimmte Uhrzeiten bevorzugt aus, um eine möglichst hohe Produktivität für die jeweilige Aufgabe erreichen zu können.

timeful-vimeo

Über die genauen Hintergründe der Transaktion und insbesondere die Kaufsumme wird natürlich von keine der beiden Parteien ein Wort verloren. Bei iTunes ist Timeful zwar nach wie vor erhältlich, allerdings wird die Entwicklung eingestellt werden. Die Entwickler sprechen im offiziellen Statement schließlich davon, sich in Zukunft eher auf die Produkte von Google fokussieren zu wollen. Für Fans der iOS-App sicherlich schade, umso mehr dürfen sich Android-Nutzer aber darauf freuen, dass Google Kalender und Inbox in Zukunft noch ein gutes Stück intelligenter werden dürften.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Quelle: Google Mail Blog, Timeful