Adidas verpackt 6 GoPros in einen WM-Ball

Tobias Strempel

Die Sicht aus der Perspektive eines Fußballs!? Adidas verpackt 6 GoPros in einen ihrer WM-Bälle und schickt ihn um die Welt. Beeindruckende Aufnahmen werden dabei wohl entstehen.

Wie darf man denn jetzt diese Aktion von Adidas verstehen? Sie bauen einfach mal sechs Kameras in den WM-Fußball „Brazuca“ ein, um Aufnahmen aus der Sicht des Balles zubekommen?

Nein, nein, es ist nur ein Werbegag seitens Adidas. Sie wollten mit dieser Aktion das Interesse an ihrem neuen Fußball erhöhen und ihn somit im Gespräch halten. Zudem sollte es ein Versuch sein, Bilder aus der Perspektive eines Balles zu bekommen und so setzten sie 6 GoPros in den Ball ein.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top 10: Das sind die aktuell beliebtesten Action-Cams in Deutschland

Bis zur WM 2014 in Brasilien soll der Ball durch verschiedene Länder reisen. Unter den Ländern befinden sich Deutschland, Spanien, England, Japan, Russland und viele weitere. Die Aufnahmen sollen schon bald als interaktive 360° Fotos zum Anschauen bereitstehen.

Jedes Abenteuer, welches der Ball erlebt, wird von Adidas auf den eigenen Youtube-Kanal hochgeladen. Wer lieber auf Twitter unterwegs ist, bekommt hier Selfies oder sogar Photobombs zu sehen.

Dass der Ball zum Einsatz bei der WM kommt, steht außer Frage. Er bleibt höchstwahrscheinlich nur ein Werbegag. Wobei es meines Erachtens eine neue Szenerie bzw. neue Blickwinkel während eines Fußballspiels durch diesen Ball geben könnte.

Adidas verpackt 6 GoPros in einen WM-Ball.

Adidas Ball Brazuca Official Match bei Amazon.de
FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 bei Amazon.de
Adidas Herren Kurzärmliges Fußballtrikot Dfb Home Jersey bei Amazon.de

Weitere Artikel zu diesem Thema:

  • Spektakuläre 360° Timelapse mit 6 GoPros!
  • Genialster Stop-Motion-Film ever!
  • 14 Monate in 2 Minuten, mit allen Jahreszeiten, eine mega Hyperlapse!

Nichts mehr verpassen? Like uns auf Facebook | Twitter | Google+ oder folgt uns auf Instagram!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung