Hermes-Retoure: So geht's mit und ohne Retourenschein

Selim Baykara

Hermes bietet euch einen Retoure-Service, mit dem ihr Pakete schnell und unkompliziert zurückschicken könnt. Dazu druckt ihr euch entweder einen Retourenschein aus oder benutzt den mobilen Retourenschein von Hermes. Wir zeigen euch in diesem Ratgeber beide Möglichkeiten.

Die coolsten kostenlosen Apps für dein Smartphone.

Rücksendungen sind ein fester Bestandteil im Online-Handel, beispielsweise wenn die Ware defekt ist oder man sich Bekleidung bestellt hat und diese unkompliziert zurückschicken will, wenn sie einem nicht gefällt. Auch der Paketdienstleister Hermes bietet Kunden die Möglichkeit, Bestellungen zurückzuschicken, inzwischen geht das sogar per Abholung an der Haustür oder über das Smartphone.

Hermes: Rücksendung mit Retourenschein – so geht’s

Der klassische Weg einen Artikel über Hermes zurückzuschicken, läuft mit dem Retourenschein. Dazu geht ihr zunächst auf die und füllt das Online-Formular mit den Angaben zum Absender aus. Anschließend druckt ihr euch den Schein aus und bringt ihn zusammen mit dem Paket, das ihr zurücksenden wollt, zum nächstgelegenen Hermes-Paketshop. Achtet dabei darauf, dass ihr das Paket richtig beschriftet. Habt ihr keine Möglichkeit, den Retourenschein auszudrucken, könnt ihr das Ganze natürlich auch direkt im Shop veranlassen.

Bilderstrecke starten
16 Bilder
Paketdienste-Horror mit DHL, GLS, Hermes und Co: Das haben GIGA-Leser und die Redaktion erlebt.

Mobiler Retourenschein von Hermes benutzen

Der sogenannte mobile Retourenschein von Hermes ist ein Service, den Hermes seit 2015 anbietet. Dabei handelt es sich um eine Kooperation mit verschiedenen Händlern, um die Abwicklung von Retouren zu vereinfachen. Der mobile Retourenschein ist eigentlich kein Schein, sondern ein QR-Code. Diesen Code bekommt ihr auf der Webseite des Händlers, bei dem ihr bestellt habt (oder direkt in der App, falls der Shop eine App hat). Das ganze funktioniert Folgendermaßen:

  1. Loggt euch auf der Shop-Website oder in der App des Händlers ein.
  2. Wählt dann die Artikel aus, die ihr mit der Retoure zurückschicken
  3. Wählt jetzt die Option mobiler Retourenschein aus. Das System erzeugt jetzt einen QR-Code, den ihr in der App des Händlers oder im Kundenkonto speichern könnt.

Wenn ihr das Paket zur Retoure in einem Hermes Paketshops abgebt, müsst ihr dann nur noch den QR-Code auf dem Smartphone oder Tablet vorzeigen. Der Shopbetreiber scannt daraufhin den Code vom Display und druckt das Retourlabel direkt vor Ort im Shop aus.

Habt ihr darüber hinaus Fragen, könnt ihr euch an die Hermes-Hotline wenden.

Hermes: Retoure vom Boten abholen lassen – so geht’s

Wenn ihr wollt, könnt ihr die Retoure auch direkt an eurer Haustür abholen lassen. Ihr müsst also nicht selbst zum Paketshop, sondern lasst einfach den Hermes-Boten zu euch kommen. Dazu setzt ihr euch entweder telefonisch oder online mit dem Kundenservice des Versandhauses und vereinbart einen Termin, an dem der Bote die Rücksendung entgegennimmt. Für die Hermes-Haustürabholung gelten dabei die folgenden Regeln:

  • Das Paket kann nur Werktags (Montag bis Samstag) abgeholt werden, eine Retoure an Sonntagen oder Feiertagen ist nicht möglich.
  • Bei einer Auftragserteilung vor 20 Uhr könnt ihr frühestens den nächsten Werktag als Abholtermin angeben, nach 20 Uhr frühestens den übernächsten Werktag.
  • Der Termin muss innerhalb der nächsten 90 Tage liegen.
  • Die Wahl einer genauen Uhrzeit ist nicht möglich, die Abholung erfolgt zwischen 8 und 20 Uhr.
  • Seid ihr nicht da, kommt der Bote noch einmal am darauffolgenden Werktag.

Die Kosten für die Abholung an der Haustür sind abhängig von der Paketklasse der Sendung. Für ein S-Paket zahlt ihr beispielsweise 4,89 Euro. Die genauen Preise findet ihr .

Zusatzgebühren bei Paketdiensten für die Lieferung an bis an die Haustür

Die sogenannte letzte Meile ist kostenintensiv und aufwendig: Die Paketdienste wollen die aufwendige Zustellung an die Haustür zukünftig extra bezahlt bekommen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Laura testet: Kann man mit Apps günstiger Urlaub machen?

    Laura testet: Kann man mit Apps günstiger Urlaub machen?

    Hallo. Mein Name ist Laura und ich bin süchtig. Süchtig nach neuen Erlebnissen, Bekanntschaften und vor allem nach neuen Tattoos. Da letztere leider furchtbar viel kosten, habe ich mir Apps und Strategien zurecht gelegt, wie ich unterwegs auf anderen Wegen sparen kann und die Erfahrungen, die ich damit gemacht habe, möchte ich hier mit euch teilen. Günstig Urlaub machen? Los gehts.
    Laura Li Tung
  • 13 verrückte Produkte von Xiaomi: Dieses Zeug habt ihr noch nie gesehen

    13 verrückte Produkte von Xiaomi: Dieses Zeug habt ihr noch nie gesehen

    Xiaomi stellt nur Smartphones her? Weit gefehlt. Der chinesische Konzern bietet eigentlich alles an, was man braucht – und auch alles, was man ganz bestimmt nicht braucht. Smarte Toiletten, Walkie-Talkies, Rückspiegel ohne Spiegelfunktion … wir zeigen die verrücktesten Produkte.
    Simon Stich 2
* Werbung