Im September hat HP einen ganzen Schwung neuer Windows 8.1 und Android Tablets sowie Convertible-Ultrabooks mit Touchscreen vorgestellt. Eines davon ist das HP Omni 10, welches im Vergleich zu anderen günstigen Windows 8.1 Tablets eine etwas bessere Ausstattung bietet und trotzdem relativ günstig im Preis aufgestellt ist. Ab sofort kann man das HP Omni 10 in Deutschland zum Preis von 399€ bei Media Markt kaufen. In einigen Filialen ist das Tablet bereits ausgestellt. Der Onlinehändler Amazon verlangt den gleichen Preis (Link zum Angebot), hat das Tablet aber noch nicht auf Lager.

Das HP Omni 10 bietet dabei ein 10,1 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln. Das ist deutlich mehr als z.B. das Asus Transformer Book T100, wobei es hier natürlich kein Tastatur-Dock dazu gibt. Weiterhin kommt auch der schnellere Intel Bay Trail Z3770 Quad-Core-Prozessor zum Einsatz, der mit 1,46 GHz getaktet ist und sich auf bis zu 2,4 GHz pro Kern übertakten kann, wenn einmal mehr Leistung benötigt wird. Damit dürfte es zu keinen Problemen bei der Darstellung von Inhalten kommen bei der höheren Auflösung. Es gibt zudem 2 GB RAM und 32 GB internem Speicher. Laut ersten Informationen dürften ca. 15 GB zur freien Verfügung stehen. Der interne Speicher lässt sich mit einer microSD Karte um bis zu 64 GB erweitern.

Am Tablet selbst findet man einen Kombianschluss für Kophörer und Mikrofon, einen Micro USB-Port und einen Micro-HDMI-Ausgang. Damit lässt sich das Tablet bequem auch an einen externen Monitor anschließen. Weiterhin gibt es 802.11a/b/g/n WLAN mit Unterstützung für Intel Wireless Display und Bluetooth 4.0. An der Front findet man unter dem Display einen kapazitiven Windows-Knopf, den wir mittlerweile sehr schätzen, nachdem ihn viele Hersteller entfernt haben, um Kosten zu sparen, und eine Kamera auf der Oberseite mit 2 MP. Die Rückseite ist leicht gummiert und soll sich ziemlich gut anfühlen, dort findet man auch eine 8-MP-Kamera.

Aufgeladen wird das Tablet über einen eigenen Strom-Anschluss, was dann auch deutlich schneller funktionieren wird, als bei einigen anderen Windows 8.1 Tablets, die über den Micro USB Port aufgeladen werden müssen. Als Betriebssystem kommt natürlich Windows 8.1 zum Einsatz und auch hier gibt es Microsoft Office 2013 als Vollversion dazu.

Mittlerweile zeichnet sich auch für uns genau ab, wo die jeweiligen Hersteller gespart haben und was das für Nachteile mit sich bringt. Wir haben das HP Omni 10 als Testgerät beantragt und werden dazu dann hoffentlich schon bald einen Test veröffentlichen können. Bis dahin verbleiben wir mit einem deutschen Hands-On Video.

(Link zum YouTube-Video)

Was haltet ihr vom HP Omni 10?