Das HP Pavilion x360 wurde offiziell auf dem MWC 2014 vorgestellt und hat direkt mit seinem niedrigen Preispunkt für Erstaunen gesorgt. Es handelt sich dabei nämlich um ein vollwertiges 11,6 Zoll Windows 8.1 Convertible-Notebook, bei dem sich das Display komplett umklappen lässt, wodurch man es auch als Tablet nutzen kann. Ab heute wissen wir, dass das HP Pavilion x360 auch nach Deutschland kommt zum Preis von 399€ (Link zum Angebot) und welche Konfiguration wir genau bekommen.

Die technische Ausstattung unterscheidet sich dabei etwas von den bisherigen Informationen. Das HP Pavilion x360 erscheint in Deutschland nämlich mit dem Intel Celeron N2820 Dual-Core-Prozessor mit 2,16 GHz pro Kern und einem Turbo, mit dem sich die CPU bei Bedarf auf bis zu 2,39 GHz übertakten kann. Die Leistung ist etwas hinter dem Intel Bay Trail Z3740 Prozessor anzusehen, während der Verbrauch etwas höher liegt. Dafür bekommt man aber auch direkt 4 GB RAM und Windows 8.1 in der 64-Bit-Version. Das 11,6 Zoll große TN-Display bietet weiterhin eine Auflösung von 1366 x 768 Pixel und nicht die besten Blickwinkel. Wie bei einem normalen Monitor ist die Darstellung bei direkter Ansicht aber gut. Zur weiteren Ausstattung zählt eine 500-GB-Festplatte, die natürlich genug internen Speicher bietet. Der Akku ist leider fest verbaut, soll aber immerhin eine Laufzeit von bis zu 4 Stunden bieten.

Das Besondere an dem HP Pavilion x360 ist aber das umklappbare Display, welches wir mittlerweile schon bei immer mehr Notebooks sehen. So hat HP natürlich einen Touchscreen verbaut und mit dem umgeklappten Display lässt sich das Gerät so auch als Tablet nutzen. Weiterhin fällt das Gerät mit einem doch sehr schicken Design auf. Es gibt eine silberne aber auch eine knallrote Version zur Wahl.Während das Gehäuse aus leicht gummiertem Kunststoff besteht, ist die Innenseite um die Tastatur aus gebürstetem Aluminium gefertigt. Damit fällt man natürlich auf.

Selbst an den Anschlüssen hat HP beim Pavilion x360 nicht wirklich gespart. So findet man an den Seiten zwei USB 2.0, einen USB 3.0 und einen Netzwerk-Anschluss. Zudem gibt es einen HDMI-Ausgang, mit dem man das Convertible ganz einfach an einen externen Monitor anschließen kann, und einen vollwertigen SD-Karten Slot. Leider ist das Display mit 11,6 Zoll etwas zu groß ausgefallen, deswegen gibt es hier leider keine kostenlose Vollversion von Microsoft Office 2013 dazu. Da hätte das Angebot noch abgerundet. Ab dem 27. März sollen die neuen HP Pavilion x360 in Deutschland erhältlich sein.

(Link zum YouTube-Video)

Zum Preis von 399€ ist das HP Pavilion x360 ein gutes Angebot, man muss aber mit einem etwas schlechteren Display und einer relativ kurzen Akkulaufzeit leben. Das Lenovo Yoga 2 11 wäre hier als Alternative mit IPS-Display und Quad-Core-Prozessor zu nennen, doch der Preis ist mit 599€ deutlich höher angesetzt.

Wäre das HP Pavilion x360 etwas für euch?

Peter Hryciuk
Peter Hryciuk, GIGA-Experte für Smartphones, Tablets, Android, Windows und Deals.

Ist der Artikel hilfreich?